Inhalt



"Forscherfieber"

Der Aktionstag im Couven Museum Aachen im Rahmen der Ausstellung „Erforschung der Natur“
 
Die Ausstellung „Erforschung der Natur. Frühe naturkundliche Sammlungen – Von der Liebhaberei zur Wissenschaft“ geht in den Endspurt. Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen haben nun noch einmal die Gelegenheit, den Spuren der frühen Forscher zu folgen und sich vom Zauber ihrer Sammlungen gefangen nehmen zu lassen.
 
Am Sonntag, 19. März 2017,
von 10.00 Uhr  – 17.00 Uhr
im Couven Museum, Hühnermarkt 17, 52062 Aachen
 
Die Besucher selbst können aktiv werden, mehr über die Natur erfahren und sogar Forscher sein: Sie können die „Rollende Waldschule“ besuchen und die Tiere des Waldes ganz aus der Nähe sehen, fühlen und „begreifen“. Experten lassen sich über Mineralien und Fossilien befragen und begutachten die mitgebrachten Schätze. Dazu gibt es Führungen durch die Ausstellung und in der Bastelwerkstatt können Kinder ihr eigenes, noch unentdecktes „Pop-up“-Tier gestalten. Noch ein Highlight: Den ganzen Tag über kann man faszinierende Schauexperimente erleben. Das Institut für Experimentelle Physik an der RWTH führt vor, wie Magnetismus und Elektrizität funktionieren.
 
Forscherfieber: Das Programm
Sonntag, 19. März 2017, 10.00-17.00 Uhr
Der Eintritt ins Museum ist den ganzen Tag über frei.
 
Führungen durch die Ausstellung:
11.15 / 12.00 / 13.00 Uhr
 
Physikalische Schauexperimente: In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert gewann die Elektrizitätslehre immer mehr Gewicht und wurde von zahlreichen Physikern in Schauexperimenten dem staunenden Volk präsentiert. Das Institut für Experimentelle Physik an der RWTH bringt den Besuchern diese faszinierende Welt der Physik in kleinen, verblüffenden Experimenten aus der Elektrizitätslehre, sowie den Bereichen Magnetismus und Optik näher. Hierbei wird auch das selber Mitmachen und Ausprobieren im Vordergrund stehen.
Zwischen 10.00 und 17.00 Uhr
 
Rollende Waldschule: Die geheimnisvolle Tierwelt des Waldes ist während des gesamten Aktionstages in der „Rollenden Waldschule“ sichtbar und „begreifbar“ zu erleben.
10.30 – 11.30 Uhr und 14.00 –15.00 Uhr  
Vorführung mit Hermann Carl, Kreisjägerschaft Aachen Stadt und Land e.V.
 
Steine bestimmen: Sie haben einen Stein gefunden und wissen nicht, was es ist?  Dann fragen Sie unsere Fachleute!
11.00 – 14.00 Uhr: Werner Kraus, Fachpräparator Geowissenschaften, RWTH Aachen
14.00 – 17.00 Uhr: Lars Gronen, M. Sc., Mineralogie und Lagerstättenlehre,  RWTH Aachen
 
Offenes Werkstattprogramm für Kinder: Gestalte mit uns Dein eigenes, noch unentdecktes Tier in einer „Pop-Up“-Karte!
11.30 – 16.30 Uhr

forscherfieber
Hase und Igel, Schlangen und Lurche: Im Couven Museum kann man wissenschaftliche Präparate bestaunen. © Stadt Aachen / Nadine Jungblut


 
Ausstellung
Die Erforschung der Natur
Frühe naturkundliche Sammlungen – Von der Liebhaberei zur Wissenschaft
noch bis 26.03.2017!

Herausgegeben am 14.03.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo