Inhalt



Feuerwehr fährt von Hauptwache

feuerwehr1
Der Betrieb in der runderneuerten Wache läuft reibungslos: Das freut (v.l.) Klaus Schavan vom Gebäudemanagemt, Nils Lapp und Martin Schniedermeier von der Feuerwehr Aachen und der städtische Beigeordnete Dr. Manfred Sicking. © Stadt Aachen / Stefan Herrmann

Nach zwei Jahren Umbau ist es nun offiziell: Der Feuerwehr- und Rettungsdienst der Stadt Aachen fährt seine Einsätze wieder von der grundsanierten Hauptwache in der Stolberger Straße aus. „Die Stimmung ist gut bei den Kollegen. Wir sind wieder zurück an unserem alten Standort. Die ersten Einsätze konnten wir bereits von hieraus fahren“, sagte Abteilungsleiter Nils Lapp. Gemeinsam mit seinem Kollegen Martin Schniedermeier, dem städtischen Beigeordneten Dr. Manfred Sicking und dem technischen Betriebsleiter des Gebäudemanagements, Klaus Schavan, berichtete Lapp am Montag, 7. August, Medienvertretern bei einem Pressetermin vor Ort, wie die Kolleginnen und Kollegen die ersten Tage in der „neuen, alten“ Wache erlebt haben.

Symbolisch drehte ein Löschzug eine kleine Runde um das denkmalgeschützte Gebäude, das für 13,5 Millionen Euro rundum erneuert worden ist. „Damit haben wir wie schon seit vielen Jahren so gut wie immer bei städtischen Bauvorhaben auch mit diesem großen Projekt den Kostenrahmen gehalten“, freute sich Schavan. Dezernent Sicking hob die Transparenz der Hauptwache hervor, die mit den wunderbaren großen neuen durchsichtigen Toren auch baulich untermauert wird.

30 Fahrzeuge finden Platz
Die rund 200 Beamten der Berufsfeuerwehr, Einsatz- und Rettungskräfte sowie Verwaltungsmitarbeiter finden in der modernen Feuerwache ausgezeichnete Arbeitsbedingungen vor. „Wir haben die Vorteile der neuen Feuerwache bereits erleben dürfen, zum Beispiel großzügigere Ausfahrtsbreiten für die Fahrzeuge oder mehr Anforderungen an den Arbeitsschutz, die hier erfüllt sind“, sagte Lapp. Rund 30 Einsatzwagen von Feuerwehr und Rettungsdienst finden nun ausreichend Platz im Gebäude und auf dem Gelände an der Stolberger Straße.

Mit der Inbetriebnahme ist der nächste wichtige Schritt getan, die Aachener Feuerwehr in die beste Lage zu versetzen, ihren Job zu tun: Menschen aus Notlagen retten und Brände bekämpfen. Nach der Fertigstellung der städteregionalen Leitstelle im Jahr 2012 ist mit dem Abschluss der Sanierungsmaßnahmen der Hauptwache somit ein weiterer Meilenstein erfolgt. Schritt drei ist bereits in Planung: der Neubau des Werkstatt-, Service- und Logistikbereichs an der Stolberger Straße.   

feuerwehr2
Die ersten Einsätze sind bereits erfolgreich absolviert: Rund 200 Beamte der Berufsfeuerwehr, Einsatz- und Rettungskräfte sowie Verwaltungsmitarbeiter finden in der modernen Feuerwache an der Stolberger Straße ausgezeichnete Arbeitsbedingungen vor – und rund 30 Fahrzeuge. © Stadt Aachen / Stefan Herrmann

Herausgegeben am 07.08.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo