Inhalt



Workshop-Reihe zur Entwicklung von alternativen Wohnprojekten

Die Architektin und Stadtplanerin Claudia Bosseler von der städtischen Koordinationsstelle „Bauen und Wohnen in Gemeinschaft“ und der Stadtplaner Nils Jansen von Stadtbau Aachen bieten ab Februar in der Aachener Volkshochschule (VHS) eine Workshop-Reihe in drei Modulen mit dem Titel „Wohnprojekte anpacken! – von der Idee in die Umsetzung“ zur Entwicklung von alternativen Wohnprojekten an. Die Zusammenarbeit zwischen der Koordinationsstelle und der VHS Aachen besteht bereits seit zwei Jahren, um - vom Deutschen Weiterbildungstag 2018 als Leuchtturmprojekt gefördert - innovative Ansätze in der Stadtentwicklung und alternative Wohnmodelle voranzubringen.

Inhalt der Reihe: „Sie suchen nach Wegen, wie Sie ihr Wohnprojekt konkretisieren können? Was gilt es zu bedenken in Bezug auf die Ziele des Projektes, die Gruppe, das Gebäude, Architekturkonzepte, die Finanzierung und die Rechtsform? Wie kommen Sie an ein Grundstück oder eine Immobilie? Diskutieren Sie mit und lernen Sie von anderen Interessierten, bereits erfahrenen Personen aus bestehenden Projektgruppen sowie Fachleuten aus der Stadtplanung und der städtischen Koordinationsstelle Bauen und Wohnen in Gemeinschaft.“

Die einzelnen Module der Reihe haben verschiedene Schwerpunkte, bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln belegt werden. In den Workshops wird Arbeitsmaterial zum konkreten Weiterentwickeln der eigenen Projektidee zur Verfügung gestellt.

Das erste Modul mit dem Schwerpunkt „Ein Wohnprojekt starten – Bürger/innen bauen Stadt“ beschäftigt sich am Mittwoch, 12. Februar, von 18.30 bis 21 Uhr in der VHS, Peterstraße 21-25, Raum 214, mit den Grundlagen des Prozesses bei der gemeinschaftlichen Projektentwicklung eines Wohngebäudes durch die zukünftigen Bewohner/ und Bewohnerinnen als Baugemeinschaft (z.B. als Genossenschaft oder Eigentümergemeinschaft). Geschaut wird auf Best-Practice-Beispiele, die Lust auf mehr machen, und es werden deren Nutzungsideen, Architekturkonzepte und Rahmenbedingungen untersucht. Gleichzeitig werden persönliche Motivationen und Vorstellungen vom Wohnprojekt betrachtet, um daraus erste Inhalte und Ziele für Wohnprojektideen zu entwickeln. Schritte zum Thema Projektorganisation und Kommunikation in der Gruppe werden ebenso thematisiert.

Die weiteren Module finden am Mittwoch, 18. März, mit dem Thema „Ein Wohnprojekt entwickeln – Profil erarbeiten mit Blick auf Finanzierung und Rechtsform“ sowie am Mittwoch, 29. April, zum Schwerpunkt „Ein Wohnprojekt umsetzen – Rechtsform, Finanzierung aufstellen, Architekturkonzepte“ ebenfalls von 18.30 bis 21 Uhr in der VHS, Peterstraße 21-25, Raum 214, statt.

Anmeldungen sind bei der VHS bis jeweils 5 Tage vor dem Modul möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie bereits in einem bestehenden Wohnprojekt wohnen (Entgelt 5,– €/Modul) oder ob Sie als Einzelinteressent/in zu einem neuen Wohnprojekt kommen beziehungsweise bereits Teil einer Planungsgruppe sind (Entgelt je 20,– €/Modul). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 7, das Maximum 25 Personen.

Herausgegeben am 28.01.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram