Inhalt



„Nackte“ Bäume in der Innenstadt

Nicht nur uns Menschen ist bei den aktuellen Temperaturen oft zu heiß. Unsere Haut hat dagegen einen Schutzmechanismus entwickelt: wir schwitzen. Aber Bäume, die nicht schwitzen können, müssen sich auf andere Art und Weise abkühlen, um ihre „Wohlfühltemperatur“ nicht zu überschreiten. Wenn sich die Rinde der Platane ablöst, bildet sich eine Luftschicht zwischen der Rinde und dem Stamm, um diesen abzukühlen. Es kann auch dazu kommen, dass die dunklere Rinde abgeworfen wird und der fast weiße Stamm des Baumes ganz zum Vorschein kommt; dieses Phänomen kennen wir Menschen auch. Schwarze Kleidung absorbiert die Sonnenstrahlen, weshalb sie sich schneller aufheizt als Weiße. Genauso ist es eben auch bei diesen Bäumen.

Platanen_420

Kein Grund zur Sorge. Die Bäume in der Innenstadt werfen ihre Rinde ab. © Stadt Aachen/Maria Vossen


Außerdem kommt es vor, – was der Ein oder Andere mit Sicherheit schon einmal gesehen hat – dass die Stämme junger Bäume weiß angemalt werden. Die Platanen können das alleine. Bäume – und Pflanzen allgemein – können genau wie wir Fieber bekommen, also überhitzen. Bei Bäumen ist das bei einer Temperatur von etwa 46 Grad Celsius der Fall. Um diese Temperatur gar nicht erst zu erreichen, werfen sie ihre Rinde ab. Im Normalfall nur partiell und eher in der Baumspitze oder an der sonnen-zugewandten Seite. Andreas Schulz, vom Grünflächen- und Friedhofswesen der Stadt Aachen, äußert sich zu dem aktuell sehr ungewöhnlichen Ausmaß – sowohl in der Menge der abgeworfenen Rinde, als auch der Größe der Stücke. Dieser übermäßige Abwurf sei weder besorgniserregend, noch schädlich für die Bäume oder ein Anzeichen, dass der Baum abstirbt. „Es ist richtig, dass das Ausmaß in diesem Jahr besonders groß ist. Das liegt an den andauernden sehr hohen Temperaturen und der Trockenheit“, erklärt der Baumexperte. In diesem Zusammenhang erwähnt Schulz noch einen anderen Baum, die Baum-Hasel, die einen ähnlichen Schutzmechanismus an den Tag legt. Ihre Rinde löst sich auch ab, bleibt aber am Baum. Sie wölbt sich auf, um dem darunter liegenden Stamm Schatten zu spenden.

Es kann dann einige Jahre dauern, bis die Platane eine neue Rinde gebildet hat.
Das größte Problem bei diesem Rindenabwurf ist also höchstens die Schreckhaftigkeit der Menschen, wenn ein großes Stück der Rinde neben einem herunterbricht. Im Normalfall sind die Stücke nur etwa zehn mal zehn Zentimeter groß.

Herausgegeben am 25.07.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo