Inhalt



Feuerwehr Aachen macht mit beim „Twittergewitter“

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr steht auch in 2020 am 11. Februar eine deutschlandweite Großwetterlage in den Schlagzeilen: das „Twittergewitter“ der Feuerwehren. Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Dienstag, 11. Februar, lassen zahlreiche Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag teilhaben. Auch die Feuerwehr Aachen gibt an diesem Tag wieder spannende Einblicke: von der Brandbekämpfung bis zum Rettungsdienst, von der Ausbildung der Brandmeisteranwärterinnen und Brandmeisteranwärter bis in die Leitstelle. Dazu gibt es natürlich viele hilfreiche Tipps, wie man einen Notruf absetzt und womit man Rettungskräfte bei ihrem wichtigen Job unterstützen kann.

Unter den Hashtags #112live und #Aachen112 berichten wir den ganzen Tag über hautnah von den Feuerwachen aus dem Alltag der Kolleginnen und Kollegen. Seit 2009 gilt der 11. Februar (11.2.) als Europäischer Tag des Notrufs. Ziel ist es, die EU-weite Gültigkeit des Euronotrufs 112 sichtbarer und die Vorteile der europaweiten Notrufnummer bekannter zu machen. Das Twittergewitter trägt hierzu ebenfalls bei.

Info:
Das „Twittergewitter“ der Aachener Feuerwehr können alle unter www.twitter.com/stadtaachen verfolgen. Außerdem lohnt sich auch ein Blick auf www.facebook.com/unseraachen und www.instagram.com/stadtaachen.

Herausgegeben am 05.02.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram