Inhalt



Woche der Mobilität

Die Diskussion um ein mögliches Dieselfahrverbot in Städten sowie der Vorschlag eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs zeigt, dass die Probleme des Stadtverkehrs für Bürgerinnen und Bürger wie Luftverschmutzung, Lärmbelästigung und Unfallgefahren immer aufmerksamer verfolgt und diskutiert werden.

Die Veranstaltung des Vereins Regionale Resilienz Aachen am Freitag, 21. September, trägt den Titel „Menschengerechtes Aachen: von der autogerechten zur elektromobilen Stadt“. Sie ist ein Beitrag im Rahmen der „Europäischen Woche der Mobilität“ in Aachen und beginnt um 18.30 Uhr im Haus der Evangelischen Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10. Als Referenten treten Professor Dr.-Ing. Adolf Müller-Hellmann und Dr.-Ing. Henry Riße auf. In ihren Impulsreferaten befassen sie sich mit möglichen Konzepten der Elektromobilität auf Straße und Schiene. Als Kooperationspartner konnte der Verein Regionale Resilienz die Evangelische Stadtakademie Aachen, die Volkshochschule und das Eine Welt Forum gewinnen.

www.aachen.de/mobilitaetswoche (speziell Freitag, 21. September)

Herausgegeben am 19.09.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo