Inhalt



Majestas Domini erstrahlt in neuem Glanz

  • Die Restaurierung des thronenden Christus mit den anbetenden Figuren Karls des Großen und Papst Leos III. über dem Haupteingang des Aachener Rathauses wurde nach vier Monaten abgeschlossen
  • Die Kosten beliefen sich insgesamt auf 64.000 Euro - getragen durch den Aachener Rathausverein und eine großzügige Spende der Neumann & Esser Stiftung der Familie Peters
  • Im Mittelpunkt der Arbeiten stand die Reinigung von Schmutzablagerungen und Moosbewuchs

Die Restaurierung des Figurenbildes Majestas Domini über dem Rathausportal ist abgeschlossen. In einem Pressegespräch stellte Oberbürgermeister Marcel Philipp der Öffentlichkeit jetzt (Donnerstag, 23. November) das Ergebnis der Arbeiten vor.

Copyright © Stadt Aachen / Andreas Herrmann.
Sie präsentierten die frisch restaurierte Majestas Domini über dem Rathausportal: (v.l.n.r.) Anja Raetz und Dietmar Krauthäuser von den „Restauratoren Kartäuserhof GbR“, Michael Ferber vom Rathausverein, Peter Fleige, Vorstandsmitglied der  Neumann & Esser Stiftung der Familie Peters, sowie Oberbürgermeister Marcel Philipp.  Copyright © Stadt Aachen / Andreas Herrmann.

Reinigung von Schmutzablagerungen und Moosbewuchs
Die über dem Haupteingang des Aachener Rathauses im 19. Jahrhundert angebrachte Darstellung des thronenden Christus mit den anbetenden Figuren Karls des Großen und Papst Leos III., die so genannte Majestas Domini, wurde in den vergangenen vier Monaten grundlegend restauriert. Vor allem die Reinigung von Schmutzablagerungen und Moosbewuchs war dringend erforderlich. Zahlreiche Fehlstellen und Beschädigungen wurden ausgebessert und die stark beschädigte Kreuzblume auf dem Wimberg wurde erneuert, um der Majestas Domini einen schönen oberen Abschluss zu geben.

Verantwortlich für die Arbeiten an der Fassade des Rathauses zeichnet das das Team um Dietmar Krauthäuser von den „Restauratoren Kartäuserhof GbR“ aus Köln, die bereits an den Rethel-Fresken im Aachener Rathaus gearbeitet haben. Dietmar Krauthäuser und Restauratorin Anja Raetz erläuterten im Pressegespräch die Arbeiten zur Erhaltung der Majestas Domini. Die Kosten der Restaurierung beliefen sich insgesamt auf 64.000 Euro - getragen durch den Aachener Rathausverein und durch eine großzügige Spende der Neumann & Esser Stiftung der Familie Peters in Höhe von 28.000 Euro. Die Arbeiten an dem Figurenbild wurden in enger Abstimmung mit der Stadt realisiert.

„Die Geschichte hat viele Spuren am Rathaus hinterlassen“
Oberbürgermeister Marcel Philipp bedankte sich herzlich sowohl beim Rathausverein als auch bei der Neumann & Esser Stiftung der Familie Peters. „Ohne ihren Einsatz hätte diese aufwendige Arbeit überhaupt nicht realisiert werden können“, sagte er. „ Mit der Restaurierung der Majestas Domini haben wir nun einen erfolgreichen ersten Schritt in Richtung der notwendigen Sanierung der Rathausfassade machen können. Die Geschichte hat viele Spuren am Rathaus hinterlassen. Es liegt deshalb noch viel Arbeit vor uns, um das Aachener Rathaus wieder angemessen im Stadtbild glänzen zu lassen.“  

Michael Ferber vom Vorstand des Rathausverein ergänzte: „Wir fördern seit 15 Jahren unter anderem die notwendigen  Bau- und Sanierungsmaßnahmen am Aachener Rathaus. Rund fünf Millionen Euro müssen bis 2020 noch in die Hand genommen werden, um die nötigsten Schäden zu beheben oder zu beseitigen.“  Kosten, die der Rathausverein ohne tatkräftige Unterstützer und Förderer aus der Bevölkerung alleine nicht stemmen kann. Und derer gibt es viele. Durch ihre große Spendenbereitschaft wurden bereits viele Projekte im Aachener Rathaus realisiert – unter anderen die neue Beleuchtung im Arkschen Treppenhaus, die Neugestaltung der Präsentation der Reichsinsignien, die Entwicklung der Rathaus App sowie die Präsentation des Rathaus Films.

Stiftung zum Erhalt von Denkmälern der Stadt Aachen
Ausgesprochen glücklich ist Michael Ferber deshalb über die Spende der  Neumann & Esser Stiftung der Familie Peters zur Restaurierung der Majestas Domini. Die 2005 gegründete Stiftung wurde nicht zur Erhaltung von Baudenkmälern ins Leben gerufen, sondern auch zum Erhalt des Wissens um die Aachener Stadtgeschichte. Sie hat sich bisher in vielen Projekten engagiert – unter anderem an der Restaurierung des Lochnertors am Karlsgraben und der Restaurierung der Lochner Grabstätte auf dem ehemaligen protestantischen Friedhof an der Monheimsallee. „Anlässlich des Jubiläums ‚125 Jahre Familie Peters bei Neumann & Esser‘ im vergangenen Jahr wurden Spenden gesammelt, die gemäß dem Stiftungszweck dem Erhalt von Denkmälern der Stadt Aachen zugeführt werden sollten“, erläuterte Peter Fleige, Vorstandsmitglied der Stiftung. Und weiter: „ Und unter Vorsitz von Klaus Peters hat der Vorstand der Neumann & Esser Stiftung beschlossen, die notwendige Restaurierung der Majestas Domini zu unterstützen.“

Herausgegeben am 24.11.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo