Inhalt



17. Aachener Krönungsmahl

  • Besonderes Festmahl in außergewöhnlichem Ambiente des Krönungssaals mit erstklassigem Unterhaltungsprogramm. Organisiert vom Rathausverein Aachen, unterstützt vom Hotel Pullman Aachen Quellenhof und der finanziellen Hilfe zuverlässiger Sponsoren. Der Erlös des Abends kommt dem Rathaus zugute.
  • Die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes sprach als Festrednerin über das Thema „Braucht Europa mehr ‚konstruktive Konfrontation‘?“.
  • Vier junge Musiker und Musikerinnen der Deutschen Stiftung Musikleben zauberten das musikalische Klangmenü des Abends.

Über 200 Gäste waren Mittwochabend (23. Oktober 2019) der Einladung des Rathausvereins Aachen und des Hotels Pullman Aachen Quellenhof zum 17. „Aachener Krönungsmahl“ in den festlich dekorierten Krönungssaal des Aachener Rathauses gefolgt. Aber auch schon zu Zeiten der Königskrönungen in Aachen wurde mit Festmählern im „Reichssaal“ nicht gegeizt. Das prunkvollste und größte dieser Mähler fand bei der Krönung von Karl V. im Jahre 1520 statt. In Erinnerung an dieses besondere Festmahl entwickelte der Rathausverein Aachen im Jahr 2002 gemeinsam mit dem Hotel Pullman Aachen Quellenhof und mit der finanziellen Hilfe zuverlässiger Sponsoren ein moderneres und zeitgemäßes Krönungsmahl. Die Idee: auf höchstem Niveau kulinarisch genießen und damit gleichzeitig den Rathausverein Aachen unterstützen.

Kroenungsmahl_420

Besonderes Festmahl in außergewöhnlichem Ambiente des Krönungssaals. Foto: Andreas Herrmann

Festmahl aus der Feder von Quellenhof-Küchenchef Timo Althaus
Die Gäste konnten als Auftakt des diesjährigen Krönungsmahls gegrillten Kürbis mit einer Espuma von Walnußkäse und einem Kompott von Cranberrys genießen. Als Zwischengang wurden sous-vide gegarte Black Tiger-Garnelen mit Miso-Schaum auf Selleriepüree und Edamame serviert. Als Hauptgang präsentierte Timo Althaus Waller-Filet auf Trüffelschaum mit Buchweizenrisotto und glasiertem Zwiebelgemüse. Zum krönenden Abschluss des Menüs begeisterte schließlich eine Ganache von Kalamansi mit Kokoscrumble und Curry-Cocos-Creme mit Tamarindengel die Gäste. Der Krönungswein, diesmal ein „Chateau Beauchene“ aus dem Jahr 2016, stammte wie immer aus dem Weinkeller von Pro-Idee. Eingerahmt wurde das Krönungsmahl von einem Champagnerempfang und dem „Nachtkaffee“ in den unteren Räumen des Rathauses.

Die Deutsche Stiftung Musikleben zauberte ein musikalisches Klangmenü
Das Krönungsmahl ist aber nicht nur für seine kulinarischen Genüsse in außergewöhnlichem Ambiente bekannt, sondern auch wegen seines erstklassigen Unterhaltungsprogramms. Und die Stipendiaten und Stipendiatinnen der Deutschen Stiftung Musikleben zauberten auch in diesem Jahr wieder ein musikalisches Klangmenü Traditionell hatte Stiftungsleiterin Irene Schulte-Hillen auch diesmal wieder exzellente junge Künstler und Künstlerinnen für das Krönungsmahl vermittelt. Neben dem erst zwölfjährigen Fabian Johannes Egger (Querflöte) und Johann Zhao (Klavier) brachten die Schwestern Anouchka (Violoncello) und Katharina (Klavier) Hack unter anderem Astor Piazzollas „Le Grand Tango“ zu Gehör.

Botschafterin Anne-Marie Descôtes hielt die Festrede
Die Festrede beim diesjährigen Krönungsmahl hielt Anne-Marie Descôtes, seit 2017 Botschafterin Frankreichs in Deutschland. Sie sprach an diesem Abend zum Thema „Braucht Europa mehr ‚konstruktive Konfrontation‘?‘“ und über die Auswirkungen und Konsequenzen des Vertrags von Aachen und der Karlspreisverleihung an den Präsidenten der Französischen Republik, Emmanuel Macron. Sie erinnerte an die Worte von Bundesverfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle, der erst in der vergangenen Woche gesagt habe, dass das Wertvollste der deutsch-französischen Beziehungen die Fähigkeit sei, ungeachtet großer Unterschiede eine Freundschaft zu leben. Ebenso zitierte sie Emmanuel Macron, der ebenfalls mahnte, sich nicht von deutsch-französischen Unstimmigkeiten verunsichern zu lassen und diese als Scheitern der gemeinsamen Bestrebungen anzusehen – sondern viel mehr als deren Ausgangspunkt, von dem aus beide Länder ihre Positionen zusammenbringen könnten.

Kroenungsmahl2_420

Botschafterin Anne-Marie Descôtes hielt die Festrede. Foto: Andreas Herrmann

Anne-Marie Descôtes betonte, dass in der heutigen Welt der multiplen Krisen Instrumente entwickelt werden müssen, die den aktuellen Bedrohungen angemessen seien. „Für uns als Europäer bedeutet dies, noch enger zusammen zu arbeiten als es bisher der Fall ist.“ Und weiter: „Unser europäisches Ziel muss sein, Allianzen zu schmieden. [ … ] Deutschland und Frankreich arbeiten bereits in vielen Punkten eng zusammen und machen sich dabei stark für eine „Allianz des Multilateralismus“ sowie einen „Humanitarian Call for Action“, für einen regelbasierten Welthandel und die Gleichstellung der Frau.“

„Mit Stolz können wir als Franzosen und Deutsche darauf blicken“, so Desĉotes, „dass wir diesen Kontinent seit 1945 gestalten und damit den Traum Karls des Großen mit Leben gefüllt haben. Doch die Krisen spitzen sich zu und verändern ihre Gestalt. Die Fortschritte, die wir erzielt haben, sind daher keine endgültigen, wir müssen unsere Instrumente und vielleicht auch unsere Denkweise immer wieder an die neuen Bedrohungen und Herausforderungen anpassen. Das gilt für unsere bilaterale, europäische und internationale Zusammenarbeit. Mehr denn je benötigen wir daher einen anspruchsvollen und fruchtbaren Austausch.“

Kroenungsmahl3_420

Vier junge Musiker und Musikerinnen der Deutschen Stiftung Musikleben zauberten das musikalische Klangmenü des Abends. Foto: Andreas Herrmann

Am und im Aachener Rathaus gibt es immer etwas zu tun
Seit seiner Gründung im Jahr 2002 hat der Rathausverein ungefähr 1,64 Millionen Euro einnehmen können; das Krönungsmahl im vergangenen Jahr allein brachte knapp 35.000 Euro ein. „Der Rathausverein hat in den vergangenen Jahren sehr viel in den Innenbereich des Aachener Rathauses investiert. Nun sind wir nach Außen gegangen. Nach der bereits fertig gestellten Restaurierung der Majestas Domini wurden jetzt die sich unmittelbar neben der Majestas Domini an den Pfeilern des ersten Obergeschosses befindenden Figurengruppen von Karl IV. und Maximilian I., Karl V. und Kaiser Sigismund sowie die sich an den Pfeilern des zweiten Obergeschosses befindenden Figurengruppen von Heinrich I. und Otto I. sowie Otto III. und Heinrich II. restauriert“, sagt Georg Helg, stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Er ergänzt: „Im kommenden Jahr möchten wir als Rathausverein gern in der Zeit zwischen Karlspreis und Krönungsmahl weitere sechs Figurengruppen aufarbeiten lassen“. Und erklärt mit einem verschmitzten Lächeln: „Am Aachener Rathaus ist immer etwas zu tun. Wer zum Krönungsmahl kommt, sollte also nicht nur ein offenes Herz für die Ideen des Rathausvereins mitbringen, sondern auch ein offenes Portemonnaie“.

Herausgegeben am 24.10.2019 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram