Inhalt



Sitzung des Bürgerforums der Stadt Aachen

Ab 18 Uhr findet am morgigen Dienstag, 2. Oktober, die Sitzung des Bürgerforums der Stadt Aachen statt. Da ein Schwerpunktthema der Sitzung die Lärmschutzwand zwischen der Autobahn A 44 und dem Wohnbereich Driescher Hof ist, wird die Sitzung im Haus der Offenen Tür „Driescher Hof“, Königsberger Straße 7a, stattfinden! Bitte beachten Sie den somit geänderten Sitzungsort und den ebenfalls geänderten, auf 18 Uhr verschobenen Sitzungsbeginn. Neben der Lärmschutzwand wird die Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Sperrung der Zeppelinstraße für den Schwerlastverkehr Thema im Bürgerforum sein.

Die Interessengemeinschaft „Lärmschutzwand Driescher Hof“ hat sich an das Bürgerforum der Stadt Aachen mit der Bitte um Unterstützung ihres Anliegens beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gewandt, die Lärmschutzwand der an Driescher Hof vorbeiführenden Bundesautobahn A 44 (BAB A 44) von zwei auf vier Meter Höhe aufzustocken. Die seitens des BMVI nun stattdessen vorgesehene passive Lärmschutzmaßnahme, einen lärmmindernden Asphalts aufzutragen, ist für die von den Lärmimmissionen betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern nicht nachvollziehbar und wird darüber hinaus als nicht ausreichend betrachtet. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund einer bereits durch den Landesbetrieb Straßen NRW kommunizierten Information über die Errichtung einer auf vier Meter erhöhten Lärmschutzwand. Den der Stadt Aachen, Fachbereich Umwelt, vorliegenden Informationen zufolge, war aufgrund einer im Jahre 2013 durch den Landesbetrieb Straßen NRW durchgeführten, erneuten lärmtechnischen Untersuchung die Errichtung einer auf vier Meter erhöhten Lärmschutzwand vorgesehen.

Bereits im Juli dieses Jahres hat die Interessengemeinschaft von ihrem Recht Gebrauch gemacht, in der Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner im Rat der Stadt Aachen diesen mit einzubeziehen und so die Solidarität der Stadt in dieser Angelegenheit zu erhalten. Als allgemeiner Tenor des Austausches mit dem Rat steht die Aussage, dass die Stadt Aachen beabsichtigt, das Thema aufzugreifen und eine Verbesserung der Situation herbeizuführen. Insbesondere möchte die Stadt Aachen die Kommunikation mit den beteiligten Stellen aufnehmen, um eine Lösung herbeizuführen. Mangels kommunaler Zuständigkeit, so der deutliche Hinweis in der Fragestunde im Rat, befindet sich die Stadt außerhalb ihrer Entscheidungskompetenz und hat keine direkte, unmittelbare Möglichkeit zur Einflussnahme auf die Entscheidungen des BMVI. Über das Bürgerforum möchte die Stadt mit den betroffenen Menschen hinsichtlich möglicher lärmmindernder Maßnahmen im Bereich Driescher Hof entlang der Autobahn in Dialog treten. Der Landesbetrieb Straßen NRW sowie der städtische Fachbereich Umwelt haben ihre Teilnahme an diesem Dialog zugesagt.

Herausgegeben am 01.10.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo