Inhalt



Verleihung der Franziskus-Blondèl-Medaille

  • zum Auftakt des 44. Aachener Rheumaseminars.
  • Bürgermeisterin Hilde Scheidt zeichnet den Immunologen Professor Dr. Andreas Radbruch aus.
  • Patienten-Informationsveranstaltung am Nachmittag des Seminars, die es Betroffenen ermöglicht, sich aktuell zu ausgewählten Themen zu informieren.   

Das Bäderwesen in Aachen führte im 17. Jahrhundert unter anderem auch Franziskus Blondèl,  der mit seinen Werken die Basis für die moderne Balneologie legte, in die Stadt. Die Balneologie ist Vorläufer der heutigen Rheumatologie. Aachen besitzt in der Entwicklung dieser medizinischen Fachrichtung einen großen Stellenwert. Von der hiesigen Rheumaklinik gingen seit 1911 wichtige Impulse in der Erforschung und Therapie der entzündlichen Rheumaerkrankungen aus. Aachener Rheumatologen entwickeln so aktuell ein innovatives Versorgungskonzept für Patientinnen und Patienten mit entzündlich rheumatischen Erkrankungen, das bundesweit große Beachtung findet.

Entdeckung der „Gedächtnis“-Plasmazellen

Die Stadt Aachen würdigt diese Entwicklung seit vielen Jahren und verleiht alljährlich die Franziskus Blondèl-Medaille an verdiente Wissenschaftler auf dem Gebiet der Rheumatologie. In diesem Jahr erhält Professor Dr. Andreas Radbruch,  Immunologe und Wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin, ein Leibniz Institut, diese Auszeichnung. Seine Forschungsschwerpunkte betreffen Themen, die von hoher Bedeutung bei der Erklärung entzündlich rheumatischer Erkrankungen sind. Seine Arbeitsgruppe entdeckte so die „Gedächtnis“-Plasmazellen, die bei Antikörper-vermittelten rheumatischen Krankheiten die pathogenen Antikörper herstellen. Sie sind gegen herkömmliche Therapien resistent. Deshalb entwickelten Professor Radbruch und sein Team neue Therapien, mit denen man die Ursache dieser Krankheiten erfolgreich abstellen kann.

Bürgermeisterin Hilde Scheidt verleiht die Franziskus Blondèl-Medaille zum Auftakt  des Aachener Rheumaseminars am Freitag, 24. November, um 18.30 Uhr im Weißen Saal des Aachener Rathauses. Die Laudatio auf Professor Dr. Andreas Radbruch halten Professor Dr. med. Ekkehard Genth, Vorsitzender des Vereins für Rheumatologie e.V. und Dr. rer. med. Rudolf Mierau, ehemaliger Leiter des Rheumaforschungslabors der Rheumaklinik Aachen. 

Franziskus-Blondèl-Vorlesung von Professor Dr. med. Andreas Radbruch

Das 44. Aachener Rheumaseminar unter dem Titel „Rheuma und kardiovaskuläre Erkrankungen“ wird am Samstag, 25. November, ab 9 Uhr wieder in der Cafeteria des Rhein-Maas Klinikums in Würselen organisiert. Veranstalter ist der Verein zur Förderung der Rheumatologie e.V.. Am Vormittag finden traditionell die Franziskus-Blondèl-Vorlesung von Professor Dr. med. Andreas Radbruch mit dem Thema „Die Gedächtnis-Plasmazelle als neues therapeutisches Target bei Antikörpervermittelten Erkrankungen“ sowie verschieden medizinische Grundlagenreferate zum Thema statt. Am Nachmittag wird eine Patienten-Informationsveranstaltung angeboten, die es Betroffenen und Angehörigen ermöglichen soll, sich aktuell zu ausgewählten Themen zu informieren.    

   

 

Herausgegeben am 17.11.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo