Inhalt



Ausbildung bei der Stadt Aachen

Die meisten Azubis starten jetzt im September mit ihrer Ausbildung. So auch bei der Aachener Stadtverwaltung. 74 junge Menschen konnte der Personal- und Organisationsdezernent der Stadt Aachen, Dr. Markus Kremer, heute (03.09.2018) im Ratssitzungssaal des Aachener Rathauses begrüßen. Schon im April haben die die Nachwuchskräfte der Feuerwehr, 19 Auszubildende, begonnen.

Foto: Stadt Aachen
Das waren schon ganz schön viele Neue: Personaldezernent Dr. Markus Kremer (vordere Reihe, 4.v.l.) mit den neuen Azubis und weiteren Verwaltungs- wie auch Personalratsvertretern vor dem Karlsbrunnen auf dem Aachener Markt © Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Begrüßung durch den Personaldezernenten
„Sie stehen heute am Anfang einer aufregenden Woche,“ so Dr. Markus Kremer bei der Begrüßung, „in einer Zeit, wo aufgrund des demografischen Wandels viele Stellen zu besetzen sind und die Stadt wie auch andere Kommunen und der öffentliche Dienst insgesamt suchen muss, um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu finden.“ Und weiter: „ Wir brauchen die, die wirklich gut sind. Wenn die Leistungen ordentlich sind, ist auch nach der Ausbildung eine Übernahme wahrscheinlich. Ich hoffe, dass Ihnen die Arbeit bei der Stadt Spaß machen wird und dass Sie sich mit der Stadt und ihrer Verwaltung werden identifizieren können.“


Vielfalt von Ausbildungsberufen
Die Ausbildungsberufe, die die Stadtverwaltung anbietet, korrespondieren in ihrer Vielfalt mit den Aufgaben, die die Stadt für ihre Bürgerinnen und Bürger wahrnimmt. Die jungen Menschen machen eine Ausbildung, ein duales Studium, ihr Anerkennungsjahr oder ihr Volontariat bei der Stadt Aachen als Stadtinspektor-Anwärterinnen und –anwärter, Stadtsekretär-Anwärterinnen und -anwärter, zukünftige Verwaltungsfachangestellte, Azubis in gewerblich-technischen Berufen. Aber auch im Aachener Stadtbetrieb, im Stadttheater und im Kulturbetrieb wird in vielen verschiedenen Berufen ausgebildet. TischlerIn, Kfz-MechatronikerIn, BrandmeisterIn, MaßschneiderIn und MaskenbildnerIn, Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Fachangestellte/r für Bäderbetrieb, Kauffrau/mann für Dialogmarketing sind weitere Beispiel.


Viele Neue im so genannten Anerkennungsjahr in den Kitas
Die überwiegende Zahl der Ausbildungsplätze wird zwar in Verwaltungsberufen angeboten. Besonders groß ist die Zahl der Einstellungen aber auch im Bereich der Erzieherinnen und Erzieher für die Kitas und in der OGS (Offenen Ganztagsschule). Vier junge Männer sind hier unter den insgesamt 35 Erzieher-Praktikanten. Das Gegenstück dazu: In den eher männlich geprägten Bereichen Vermessungstechnik und Gartenbau sind drei weibliche Azubis.


Personalbindung und hohe Identifikation
Personaldezernent Kremer vermittelte denn auch an diesem Vormittag den jungen Leuten viel Wissenswertes über Aachen und die Organisation der Stadtverwaltung. Nach dem Vormittag im Rathaus gab es dann auch den Rest des Tages noch weiter Aufschlussreiches zu Aachen, der Verwaltung als Ausbildungsbetrieb, der historischen Innenstadt und vieles mehr – für die Azubis, die nicht aus Aachen stammen zum Teil ein erster Eindruck zu Aachen und ihrem neuen Arbeitgeber.

Herausgegeben am 03.09.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo