Inhalt



Stellungnahme des Aachener Oberbürgermeisters zum neuen Sachstand „Altstadtquartier Büchel“

Die Geschäftsführer der „Büchel Immobilien GmbH“, Gerd Sauren und Norbert Hermanns, haben am Dienstagmorgen (12. Februar) bei einem Gespräch im Aachener Rathaus Oberbürgermeister Marcel Philipp mitgeteilt, dass sie sich aus dem Projekt „Altstadtquartier Büchel“ zurückziehen werden.

Oberbürgermeister Philipp nimmt diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis. „Wir werden nun mit der Ratspolitik die neue Lage beraten und den neuen Status Quo definieren“, so Philipp in einer ersten Stellungnahme. „Wir sehen damit keinesfalls das Ende des Gesamtprojekts, die Entscheidung der Investoren schafft auch neue Handlungsmöglichkeiten.“

Die Stadt werde sich nun wieder stärker als handelnder Akteur im Altstadtquartier einbringen, sagte der Oberbürgermeister weiter. Über den Kauf des von der „Büchel Immobilien GmbH“ angebotenen Immobilienpakets – inklusive Parkhaus – müsse nun in Politik und Verwaltung beraten werden. „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir als mögliche Eigentümer des heutigen Parkhausgrundstückes von dort aus das Viertel erschließen können.“ Philipp blickt auf eine neue Grundkonstellation, „in der auch die Chance liegt, den Neustart in diesem ausgesprochen ambitionierten Altstadtprojekt anzugehen“.

Maßgeblich, so der Oberbürgermeister, seien aber nun die Reaktion und folglich der Gestaltungswille der Ratspolitik. „Wir haben bindende Ratsbeschlüsse für das Viertel, wir haben aber nun auch eine neue Lage. Ich denke, dass wir Bewegung in dieses Projekt bekommen werden.“

Die Beweggründe für ihren Ausstieg legten die Investoren Sauren und Hermanns am Dienstag (12. Februar) auch in einer veröffentlichten Pressemitteilung der „Büchel Immobilien GmbH“ dar. Die Entwicklung des Altstadtquartiers Büchel sei für sie eines der anspruchsvollsten Vorhaben der Stadtentwicklung in Deutschland. „Das Projekt ist mit einer Vielzahl von Erwartungen verbunden, die eine Realisierung für private Bauherren faktisch unmöglich machen“, heißt es darin. „Das Projekt ist überfrachtet mit Anforderungen und Erwartungen zwischen Bordellnutzung und bürgerlichem Wohnquartier, die nicht miteinander in Einklang zu bringen sind. Zu unterschiedlich sind die vielfältigen, teils widersprüchlichen Anforderungen von Politik, Verwaltung, Polizei, Prostitutionsszene und uns als für die Umsetzung vorgesehenen Bauherren. Eine wirtschaftlich tragfähige Lösung, wie sie in der gemeinsam formulierten Wettbewerbsauslobung aus dem Jahr 2015 vorausgesetzt wurde, ist unter den heute gegebenen Umständen ausgeschlossen.“

Man wolle aber der Entwicklung dieses für Aachens Zukunft so wichtigen Quartiers nicht im Wege stehen. „Deshalb bietet die Büchel Immobilien GmbH der Stadt ihre sämtlichen Grundstücke zum Selbstkostenpreis an, damit die Stadt das Projekt selbst stemmen und nach eigenen Vorstellungen gestalten kann“, heißt es in der Mitteilung.

Herausgegeben am 12.02.2019 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram