Inhalt



Einräumung eines Erbbaurechts mit Bauverpflichtung an einem derzeit noch mit einem Altbestandsgebäude bebauten Grundstück in Aachen-Oberforstbach, Föhrenweg 5

Einräumung eines Erbbaurechts mit Bauverpflichtung an einem derzeit noch mit einem Altbestandsgebäude bebauten Grundstück in Aachen-Oberforstbach, Föhrenweg 5

 

foehren

 

Stadt Aachen

Fachbereich Immobilienmanagement

Ansprechpartner: Herr Becker

Tel. 0241 / 432-2324

Fax: 0241 / 432-2399

mail: Michael.Becker@mail.aachen.de

 

Erbbaurechtsobjekt

Lage     

Die Stadt Aachen beabsichtigt die Einräumung eines Erbbaurechts an einem derzeit noch mit einem Altbestandsgebäude bebauten Grundstück in Aachen-Walheim, Föhrenweg 5, zur Errichtung von mindestens 8 öffentlich geförderten Wohnungen nach den geltenden Wohnraumförderungsbestimmungen des Landes Nordrhein-Westfalen (WFB NRW).

Das Grundstück liegt in einem Gebiet, das überwiegend mit Einfamilienhäusern bebaut ist. Eine ÖPNV-Anbindung ist in ca. 0,5 km vorhanden.

 

Grundstück

Katasterbezeichnung:

Gemarkung Walheim, Flur 3, Nr. 2477, groß: 2244 m², Föhrenweg 5

 

Planungsrechtliche Situation

Das Grundstück liegt in einem Bereich, der gem. § 34 BauGB bebaubar ist. Auf dem Flurstück können zwei Baukörper errichtet werden.

 

Rechte und Belastungen

Es sind keine Rechte oder Belastungen bekannt.

 

Ver- und Entsorgungsleitungen

Es befinden sich eine Trinkwasser-, Strom-, Telekomleitung und ein Kanal in der Straße.

 

Erschließung

Das Grundstück ist durch die Straße Föhrenweg erschlossen.

 

Erschließungskosten

Die Einräumung des Erbbaurechts erfolgt erschließungsbeitragsfrei nach den Bestimmungen des BauGB.

 

Baulasten

Im Baulastenverzeichnis der Stadt Aachen sind keine Baulasten vorhanden.

 

Altlasten / Bergbau

Im Altlastenverdachtsflächenkataster der Stadt Aachen existieren keine Eintragungen zu Altlasten für dieses Grundstück. Es besteht kein Verdacht auf oberflächennahen Altbergbau.

 

Baumschutz

Das zur Einräumung des Erbbaurechts stehende Grundstück liegt im Geltungsbereich der städtischen Baumschutzsatzung. Es befinden sich mehrere schützenswerte Bäume auf dem Grundstück. Bei Errichtung der Gebäude sind besondere Schutzmaßnahmen für den Baumbestand vorzusehen.

 

 

Kontakt

Für weitere Fragen hinsichtlich der Förderung wenden sich Interessenten bitte an Herrn Rombach, Stadt Aachen, Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration

Tel.      02 41 / 4 32 – 56 308

Fax.     02 41 / 4 32 – 56 470,

e-mail:   Manfred.Rombach@mail.aachen.de

 

und hinsichtlich der Einräumung des Erbbaurechts an Herrn Becker, Stadt Aachen, Fachbereich Immobilienmanagement

Tel.      02 41 / 4 32 - 23 24

Fax:     02 41 / 4 32 - 23 99

e-mail:   Michael.Becker@mail.aachen.de.

 

Besichtigungstermin

Eine Besichtigung ist nach Vereinbarung möglich.

 

Sonstiges

Die Laufzeit des Erbbaurechts beträgt 99 Jahre. Es wird ein Bodenwert von 300,00 €/m² mit drei Prozent jährlich verzinst. Erbbauzinserhöhungen werden nach dem Verbraucherpreisindex erstmals nach zehn Jahren, dann zweimal nach fünf Jahren und ab dem 20. Jahr jeweils nach drei Jahren vorgenommen. Der zu zahlende Erbbauzins wird im Grundbuch wertbeständig gesichert.

Verpflichtend sind mindestens 8 Wohnungen im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus zu errichten. Können mehr als 8 Wohnungen hier errichtet werden, so sind diese Wohnungen ebenfalls im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus zu erstellen. Die Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB) in der letztgültigen Fassung sind zu erfüllen. Für die zu fördernden Wohnungen gelten die in den WFB NRW enthaltenen Qualitätsanforderungen. Die Mietpreis- und Belegungsbindung muss mindestens 25 Jahre für die Wohnberechtigten der Einkommensgruppe A betragen.

Die mit der Einräumung des Erbbaurechts verbundenen Nebenkosten wie Notar- und Gerichtsgebühren und die Grunderwerbsteuer gehen zu Lasten des Erbbaurechtsnehmers.

Es besteht eine Bauverpflichtung. Die Gebrauchsabnahmebescheinigungen der bezugsfertig erstellten Gebäude sind bis zum 01.11.2022 vorzulegen. Mit der Baumaßnahme muss nach Erhalt der Förderzusage bezüglich der NRW-Landesdarlehen unverzüglich begonnen werden. Die Freilegung des Grundstückes ist komplett durch den zukünftigen Erbbauberechtigten durchzuführen. Hierbei ist jetzt schon bekannt, dass sich in den Räumlichkeiten des Altbestandes Nachtspeicherheizungen befinden, die vermutlich Asbest enthalten. Zusätzlich zum Wohngebäude ist auch eine Garage abzubrechen und zu entsorgen.

Die gesamten Freilegungskosten des Grundstückes sind im Vorhinein selbstständig durch den Anbieter zu ermitteln und dann einzukalkulieren, da die Freilegung nur mit einem Festbetrag von 42.000,00 € von der Stadt Aachen erstattet wird. Diese Erstattung wird erst nach erfolgreicher bezugsfertiger Erstellung der Gebäude ausgezahlt.

Werden 8 Wohnungen innerhalb der v. g. Frist bezugsfertig errichtet, so wird der von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) zuvor gewährte Verbilligungsabschlag von jeweils 25.000,00 € pro Wohnung vertragsgemäß an den Erbbauberechtigten weitergegeben.

Voraussetzung zur Teilnahme an der Ausschreibung ist, dass von den teilnehmenden Unternehmen bzw. Personen mindestens zwei öffentlich geförderte Mehrfamilienwohnhäuser innerhalb der letzten 10 Jahre errichtet wurden und auch besichtigt werden können. Diese Projekte sind schriftlich nachzuweisen. Zusätzlich ist eine detaillierte Beschreibung der zu errichtenden Gebäude und der zu errichtenden Freianlagen einzureichen. Der anzugebende energetische Standard und die ebenfalls anzugebende Größe der entstehenden Wohnfläche dienen als Kriterium zur Entscheidung für die Vergabe des Erbbaurechtes. Zusätzlich ist ein Lageplan im Maßstab 1:500 mit Darstellung der zu errichtenden Gebäude und der zu errichtenden Freianlagen abzugeben.

Alle Angaben in diesem Exposé sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengetragen worden. Für die Richtigkeit der Daten, insbesondere der beigefügten Pläne, kann keine Gewähr übernommen werden.

 

Die v.g. Unterlagen sind bis zum 15.04.2020 einzureichen an:

 

Stadt Aachen

Fachbereich Immobilienmanagement

Herrn Kemperdick – persönlich –

Kennwort: „Föhrenweg 5“ 

52058 Aachen

 

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Beschreibung der geplanten Gebäude und der geplanten Freianlagen handelt. Es findet weder eine Versteigerung noch ein Verkauf zum Höchstgebot statt, sondern die zuständigen politischen Gremien der Stadt Aachen entscheiden über die Einräumung des Erbbaurechts. Kriterien für die Entscheidung sind der energetische Standard der Gebäude und die Größe der entstehenden Wohnfläche. Nach dem Beschluss der zuständigen politischen Gremien nimmt die Verwaltung Kontakt mit dem Anbieter auf, an den das Erbbaurecht vergeben werden soll.

 

Durch die abgegebene Beschreibung der zur Errichtung vorgesehenen Gebäude und Freianlagen entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages.

 

Der Anbieter verpflichtet sich, seine spätere Planung des Bauvorhabens funktional und gestalterisch mit dem Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen abzustimmen. Diese abgestimmte Planung wird Bestandteil des abzuschließenden Erbbaurechtsvertrags. Im Übrigen sind das Wohnungsgemenge und die Anforderungen an die Geeignetheit zur Wohnraumversorgung nach den Förderrichtlinien mit dem Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration abzustimmen.

 

Anlagen:

Katasterplan

Plan mit Einzeichnung des zu schützenden Baumbestandes und Einzeichnung von möglichen Baufeldern

Übersichtsplan M. 1 : 5000