Inhalt



Sandhäuschen (Laurensberg)

Neubaugebiet Sandhäuschen


FAQ – Frequently Asked Questions
Hier finden Sie die Antworten zu bisher am häufig gestellten Fragen nach Themen sortiert.


Verfahren zur Grundstücksvergabe
Im Baugebiet Sandhäuschen werden durch die Stadt Aachen zehn Baugrundstücke für Reihenhäuser und acht Baugrundstücke für Doppelhaushälften zum Verkauf angeboten.

Nur sofern Sie beim Fachbereich Immobilienmanagement Ihr Interesse am Erwerb eines Baugrundstückes zur Bebauung mit einem Reihenhaus oder einer Doppelhaushälfte bereits bekundet haben und eine Einladung zur ersten Informationsveranstaltung bekommen haben, sind die folgenden Seiten für Sie von Interesse. Neubewerbungen auf ein Baugrundstück am Sandhäuschen sind nicht mehr möglich, wir bitten Sie um Verständnis und bitten von entsprechenden Anfragen abzusehen.

Ziele: „Grundstück mit Konzept“
Was auf dem Gelände des Sandhäuschen gebaut werden kann, wird durch einen Bebauungsplan und durch eine Gestaltungssatzung (Gestaltungshandbuch ist hier erhältlich) bestimmt. Für jedes Grundstück ist aber auch viel Raum für Individualität, für optimale Besonnungsverhältnisse und Privatspähre im Garten gesorgt. Insgesamt soll ein stimmiges Gesamtbild, eine schöne Adresse für Ihr Zuhause entstehen. Auch die Art der Vermarktung soll nachhaltig dafür Sorge tragen, dass das Quartier werthaltig bleibt und sich zu einem beliebten Wohnstandort mit einer lebendigen Nachbarschaft entwickeln kann. Damit das in der Praxis auch funktioniert, werden Beratungsgespräche angeboten und wir wollen Sie als Bauherren durch gemeinsame Koordinationstreffen unterstützen.

Ihre zukünftigen Nachbarn haben Sie ja bereits kennengelernt. In der Planungsphase werden z.T. umfangreiche Abstimmungen zwischen den Nachbarn zusammenhängender Gebäude und der Stadt Aachen als Verkäufer notwendig. Dies hat für die Bauherren aber auch viele Vorteile. Beispielsweise können durch die gemeinsame Beauftragung von Firmen Kosten gespart werden. Es müssen keine baulichen Vorkehrungen getroffen werden, die die Wartezeit bis zur Realisierung des Nachbarhauses überbrücken. Nicht zuletzt trägt der gemeinsame Planungsprozess auch zur Förderung eines guten nachbarschaftlichen Miteinanders bei.

Gemeinsam mit den Fachbereichen Bauaufsicht und dem Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen wird der Fachbereich Immobilienmanagement der Stadt Aachen die Vermarktung durchführen und die zukünftigen Bauherren begleiten, um eine Qualität der Planung, einen reibungslosen Genehmigungsprozess und eine erfolgreiche Umsetzung sicherzustellen.

Bewerbung
Die Bewerbungsfrist startet am Montag, 30. November 2015, um 20 Uhr und endet am Donnerstag, 3. Dezember 2015, um 20 Uhr. Sie gilt ausschließlich für jenen Kreis von Bewerbern, die bereits in der ersten Stufe des Bewerbungsverfahrens erfolgreich waren (und eine Einladung zur ersten Veranstaltung erhalten hatten). Neubewerbungen sind nicht möglich, wir bitten von entsprechenden Anfragen abzusehen.

Ihrer Bewerbung in der zweiten Stufe müssen folgende Unterlagen beigefügt werden:

  • Name, Anschrift und Telefonnummer der bzw. des Bewerber/s,
  • Erklärung, dass bei Erwerb eines Grundstückes, dies nur der Eigennutzung dient,
  • Haustyp (Doppelhaushälfte, Reihenendhaus, Reihenmittelhaus),Errichtung des Gebäudes mit oder ohne Keller,
  • zwei Wunschgrundstücke (Nrn. 1 – 18),
  • maximaler Grundstückskaufpreis,
  • Bestätigung, dass sowohl der Erwerb des Baugrundstücks als auch das Bauvorhaben finanziert werden können,
  • Baupartner (Baugemeinschaft) für die Bebauung der bzw. des Nachbargrundstücke/s, falls vorhanden,

Die Bewerbungsphase endet am Donnerstag, 3. Dezember 2015, 20 Uhr.

Auswahl und Zuordnung der Bewerber auf die Grundstücke
Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch den Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen und den Fachbereich Immobilienmanagement. Zwei Kriterien spielen hierbei eine Rolle.

Um eine möglichst faire und unabhängige Grundstückvergabe sicherzustellen, wird die Reihenfolge nach dem Prinzip „first-come, first-serve“ also durch den Eingang der Bewerbungsmail bestimmt.

Ein weiteres Kriterium wird sein, dass gemeinsame Bewerbungen von Bauherren für Doppelhäuser oder für die Hausgruppen (Baugemeinschaften) bevorzugt werden. Das bedeutet, dass trotz späteren Eingangs die Bewerbung von Baugemeinschaften für dasselbe Grundstück den Vorrang vor Einzelbewerbungen erhält. Für den Fall, dass sich mehrere Baugemeinschaften / Baupartner für dieselben Grundstücke interessieren sollten, wird wieder die Reihenfolge des Eingangs der Bewerbermail berücksichtigt. Durch die Benennung von zwei Wunschgrundstücken werden Nachrücker berücksichtigt. Weitere Sozialkriterien gibt es keine.

Baupartner können auch andere Personen sein als die 30 eingeladenen Bauinteressenten. Für diese gelten die gleichen Anforderungen an die Bewerbung. Damit sich unter den 30 eingeladenen Bauinteressenten auch Baupartner finden können, wird eine Mailliste erstellt. Allerdings wird nur mit Ihrer Zustimmung Ihre Mail-Adresse an andere Interessenten weitergegeben.

Grundstücksangebot und Reservierung
Den ausgewählten Bewerbern wird bis zum 11. Dezember 2015 schriftlich ein Baugrundstück zum Kauf angeboten. Zu einem Bauherrengespräch, ebenfalls am 11. Dezember 2015, werden die ausgewählten Bewerber nochmals eingeladen. In diesem Gespräch können die Anforderungen konkretisiert werden und besondere Schwierigkeiten besprochen werden, z.B. gemeinsame Tiefgarage unter den Hausgruppen. Gleichzeitig können Sie nun alle Baunachbarn kennenlernen, sofern dies nicht bereits geschehen ist.

Bis zum 22. Januar 2016 ist dann dem Fachbereich Immobilienmanagement die Beauftragung eines Architekten für die Realisierung des Bauvorhabens mindestens mit den Leistungsphasen 1 bis 3 HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) nachzuweisen. Mit diesem Nachweis ist das angebotene Grundstück für die Dauer von drei Monaten für den jeweiligen Bewerber reserviert.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Grundstück anderweitig angeboten wird, wenn

  • der Nachweis über die Beauftragung eines Architekten nicht fristgerecht erfolgt
  • die Baupartner bzw. die Baugemeinschaft sich trennen bzw. sich trennt (sofern der zweite Partner von außerhalb der Interessentenliste kommt).

Nachrücker werden aus den Bewerbermails unter Berücksichtigung des o.g. Verfahrens ermittelt.

Abstimmung der Planung
Die Aufgabe der Bauherren ist es nun, sich anhand eines Entwurfes mit den Baupartnern bzw. mit den benachbarten Bauherren abzustimmen. Die Abstimmung des Bauvorhabens erfolgt durch Sie oder den von Ihnen beauftragten Architekten. Ihr Abstimmungsergebnis ist dem Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen vorzustellen. Für die Überprüfung werden die Vorgaben aus diesem Qualitätshandbuch zugrunde gelegt. Ziel der Abstimmung ist die Sicherung eines Mindestmaßes an Einheitlichkeit vorwiegend zwischen den angrenzenden Gebäuden im Baugebiet. Für diese Phase bieten die Fachbereiche Bauaufsicht und Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen ihre Unterstützung an, um sowohl über die gestalterische Konzeption, als auch über bauordnungs- und planungsrechtliche Fragen zu sprechen.

Für die Abstimmung haben Sie bis zum 22. April 2016 Zeit. In der ersten Januarhälfte 2016 bieten wir Ihnen nochmals ein weiteres Bauherrengespräch als Forum gemeinsamer Planung über die geforderten Regelungen hinaus an. Dabei können akute Schwierigkeiten oder aktuelle Themen besprochen werden.

Sofern eine Einigung über die Gestaltung des Bauvorhabens nicht möglich ist, wird das Grundstück anderweitig angeboten. Nachrücker werden aus den Berwerbermails unter Berücksichtigung des o.g. Verfahrens ermittelt.

Grundstückskauf
Nachdem die Planung des Bauvorhabens einvernehmlich mit dem Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen abgestimmt worden ist, wird der Grundstücksverkauf dem Wohnungs- und Liegenschaftsausschuss der Stadt Aachen zur Genehmigung vorgelegt. Nach entsprechender Beschlussfassung durch diesen wird der Grundstückskaufvertrag kurzfristig durch ein von dem Erwerber zu benennendes Notariat beurkundet. Die abgestimmte Planung wird Bestandteil des Kaufvertrags. Besitzübergang und Kaufpreisfälligkeit ist der nächste Monatserste, der auf die Beurkundung des Kaufvertrags folgt.

Weitere Anforderungen
Mit dem Bau ist spätestens 18 Monate nach Besitzübergang zu beginnen. Nach weiteren 12 Monaten ist das Bauvorhaben fertigzustellen. Wohngebäude sind im KfW Effizienzhaus 70-Standard zu errichten. Beim Bau eines Hauses ohne Keller ist die Gründung so vorzunehmen, dass dem Nachbarn beim späteren Bau eines Hauses mit Keller keine Mehrkosten entstehen.

Zeitschiene und Baubeginn
Mit den Erschließungsmaßnahmen wurde im September 2015 begonnen. Entsprechend werden diese in der 1. Jahreshälfte 2016 abgeschlossen, so dass mit den Hochbaumaßnahmen unmittelbar nach Erteilung der Baugenehmigung begonnen werden kann.