Inhalt



Verfahrensstand

Stellwände
Zahlreiche Anmerkungen und Fragen wurden bei der Bürgerinfo am 8. September 2015 in der Peter-Schwarzenberg-Halle gestellt - dies ist die Stellwand mit den Stichworten.

Aktuell:  Am Dienstag, 8. September 2015, fand eine mit rund 150 Personen gut besuchte Bürgerinformationsveranstaltung in der Peter Schwarzenberg-Halle, statt. Das Protokoll finden Sie hier:
DSCN7141 

Der Planungsausschuss hat mit seinen Beschlüssen im Dezember 2011 und Juni 2012 die Entwicklung des Bereiches westlich der Horbacher Straße und nördlich vom Vetschauer Weg als ersten Schritt konkretisiert.

Hierzu gibt es derzeit mehrere Verfahrensschritte, die teilweise parallel vollzogen werden, oder sich auf unterschiedliche Teilflächen beziehen.

Zum einen wird im Bereich des Ersten Bauabschnittes angrenzend an den Vetschauer Weg der Flächennutzungsplan (FNP) geändert (Änderungsnummer 128) und der Bebauungsplan Nr. 950 – Richtericher Dell, Vetschauer Weg Süd- aufgestellt. 

Planungsstand in diesen Verfahren: Nach der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit im Januar 2013 wurde der städtebauliche Entwurf überarbeitet und im Planungsausschuss und in der Bezirksvertretung Richterich im Dezember 2014 vorgestellt. Der Ausschuss hat einstimmig beschlossen, dass dieser Entwurf (Stand 10/2014) als Grundlage für den Bebauungsplanentwurf dienen soll. Der nächste Verfahrensschritt ist die Offenlage dieser Planentwürfe. Das heißt, dass die Planentwürfe einen Monat öffentlich ausgelegt werden. Innerhalb dieses Zeitraums haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Anregungen zur Planung abzugeben. Die Eingaben aus der Offenlage müssen erneut abgewogen und dem Rat zur Entscheidung vorgelegt werden.

Vor dieser Offenlage wird die Verwaltung eine weitere Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger durchführen. Im Anschluss an die Offenlage werden dem Rat die Eingaben zur Abwägung vorgelegt, damit der Rat über beide Verfahren beschließen kann.

Zum anderen wird für den gesamten übrigen Bereich ein weiteres FNP-Änderungsverfahren (Nr. 131) durchgeführt. Es betrifft den in weiteren Bauabschnitten zu realisierenden Wohnungsbau sowie eine geplante Haupterschließung Ortsumgehung. Diese Straße war den Bürgerinnen und Bürgern bei einer Anhörung im Januar 2013 ein zentrales Thema. Voraussetzung für den Bau der Straße ist neben der Änderung des FNP die Aufstellung eines Bebauungsplanes. Er trägt die Verfahrensnummer 955.

Der Schwerpunkt der Bearbeitung liegt derzeit auf den Planungen für die Haupterschließung Ortsumgehung einschließlich der erforderlichen Querungsbauwerke (Bahn und Amstelbach), da diese zunächst gebaut werden muss, bevor mit dem Bau der Wohngebäude begonnen werden kann.

Der Flächennutzungsplan 1980 für die Stadt Aachen befindet sich in einem umfangreichen, aufwändigen Neuaufstellungsprozess. Dieses Verfahren wurde vorbereitet durch die Entwicklung des Masterplans aachen*2030. Darin ist die Rahmenplanung „Richtericher Dell“ bereits berücksichtigt. Nähere Infos hierzu unter www.aachen.de/aachen2030.