Inhalt



Premiumfußwege - 10 Wege ins Aachener Grün

Innerhalb von 20 Minuten zu Fuß aus der Innenstadt zu einem der umliegenden Grünräume und das auf komfortablen, ansprechenden und barrierefreien Wegen: Das ist das Ziel für die 10 Premiumfußwege.

 titelbild_gesamt_450

Die weitgehend dicht bebaute Innenstadt ist außerhalb des Alleenrings von vielen verschiedenen Grünräumen umgeben.

Die Aachener Innenstadt bietet Einkaufsmöglichkeiten und ein breites Gastronomieangebot mit historischem Flair. Was fehlt sind attraktive Grünflächen. Bei gutem Wetter einfach mal die Sonne genießen, draußen Sport treiben oder bei einem Spaziergang frische Luft schnappen, dazu wollen immer mehr Menschen ins Grüne.

In der Innenstadt lässt sich kein neues großflächiges Grün schaffen, aber das nächste Premiumgrün ist in der Regel nur einen kurzen Spaziergang entfernt.

Rund um den Stadtkern liegen viele Grünräume mit unterschiedlichen Qualitäten. Da wäre etwa der bei Studenten beliebte Westpark, der Stadtpark, der zum Flanieren einlädt oder das Wurmtal für ausgedehnte Rad- und Wandertouren. Alle diese Grünareale und noch viele weitere sind innerhalb von 20 Gehminuten aus der Innenstadt zu erreichen.  

Zu schmale Gehwege, unsichere Querungen und ein wenig ansprechendes Umfeld sorgen jedoch dafür, dass sich der Weg in den nächsten Park nicht wie der Beginn eines schönen Spaziergangs anfühlt. Deshalb werden diese Hindernisse auf den Premiumfußwegen aus dem Weg geräumt.

Auf Fußwegen mit einer Mindestbreite von 2,50 m lässt es sich bequem nebeneinander gehen. An Querungsstellen können sich Fußgänger und Autofahrer besser sehen, denn durch den vorgezogenen Gehweg verschwinden sie nicht mehr hinter parkenden Autos. Das Queren wird für alle leichter, wird der Bord abgesenkt und der Bereich mit taktilen Elementen ausgestattet. Und wer auf dem Weg eine Pause braucht, findet in regelmäßigen Abständen von 200m eine Sitzbank vor.

Attraktive Wege sollen nicht nur bequem und sicher zu begehen sein, es sollte auch was zu sehen geben. Entlang der Premiumfußwege werden neue Bäume gepflanzt. Die machen eine Straße nicht nur schöner, sondern verbessern die Luft und spenden Schatten.

Plätze entlang der Premiumfußwege werden in einen Zustand versetzt, der zum Verweilen oder zu Aktivitäten einlädt. Sie werden zum Ziel eines kleinen Spaziergangs, wenn es nicht der lange Ausflug ins Grüne sein soll.

Mit Hilfe neuer Wegweiser finden sich nicht nur Ortsfremde auf den Wegen zurecht, auch ortskundige Bürger entdecken, dass das nächste Premiumgrün nur ein paar Minuten entfernt ist.

Übrigens: Wenn Sie weitere Informationen zu den einzelnen Routen wollen, finden Sie entsprechende Links rechts in der Menüleiste oder am Ende des Textes.

 wanderwegenetz

Innerhalb weniger Gehminuten sind die vielfältigen Ziele erreichbar. Wer weiter möchte findet Anschluss an das Wanderwegenetz.

Umsetzung

Wann kann man den ersten Premiumweg begehen? Einen ersten Eindruck der angestrebten Qualität der Routen können Sie bereites an vereinzelten Punkten im Stadtgebiet erleben. Als Teil des Programms Soziale Stadt Aachen-Nord wurde der Rehmplatz umgebaut. Er liegt entlang der Strecke von Premiumweg 2 ins Wurmtal. Die Bauarbeiten an der Mariahilfstraße wurden Ende 2019 abgeschlossen und damit ein wichtiges Teilstück des Premiumwegs 1 zum Stadtpark fertig gestellt. Die Umsetzung weiterer kleiner Bausteine ist für die kommenden Jahre geplant.

Die schrittweise Realisierung von Bausteinen ist der Kern der Umsetzungsstrategie. Durch den Verlauf und die Länge der Routen gibt es viele Zusammenhänge zu beachten. Daraus resultiert ein großer Planungsaufwand. Im öffentlichen Raum finden außerdem immer wieder Umbau- und Reparaturarbeiten statt. Um die verschiedenen Vorhaben besser koordinieren zu können, wird daher für eine Route erst ein Gesamtplan erstellt, der alle Maßnahmen entlang der Strecke enthält. Aus diesem Maßnahmenpaket werden dann einzelne Maßnahmen zur Umsetzung ausgewählt. Dadurch dauert es zwar länger, bis alle Bausteine entlang eines Wegs umgesetzt sind, aber das Verfahren ist flexibler und wirtschaftlicher. Weiß man etwa, dass in naher Zukunft unter einer Straße Leitungen erneuert werden müssen, ist es sinnvoller mit der Umsetzung des Premiumwegs in diesem Bereich zu warten. Sind die Arbeiten abgeschlossen, können neue Einbauten wie Bänke oder taktile Elemente eingesetzt werden. Sie laufen dann nicht Gefahr, bereits nach kurzer Zeit wegen Leitungsarbeiten entfernt zu werden.

Im Jahr 2015 wurde mit dem Innenstadtkonzept 2022 die politische Grundlage für die Premiumfußwege geschaffen. Ein Gesamtkonzept wurde erarbeitet, seitdem wird Schrittweise die Planung einzelner Wege konkretisiert und Fördermittel für die Umsetzung angeworben. Als Teil des Innenstadtkonzepts können bis zu 80% der Baukosten durch Fördermittel finanziert werden. Zurzeit wurden für zwei Wege Fördermittel bewilligt, für zwei weitere entsprechende Anträge gestellt. Genauere Informationen über den Planungsstand der einzelnen Wege finden Sie in der Beschreibung des jeweiligen Weges. Klicken Sie dafür auf den entsprechenden Links in der Seitenleiste oder am Ende des Textes.

Die Premiumfußwege als Teil der Nahmobilitätsstrategie und des Grünkonzepts

Die Premiumfußwege erstrecken sich als Netz über die Kernstadt. Als Netz von Gehwegen mit einem guten Ausbaustandard bilden sie die Grundlage für eine insgesamt verbesserte Fußgängerinfrastruktur. Indem man die Wege über Querverbindungen mit denselben Qualitäten verbindet, wird das Fußwegesystem nach und nach verbessert.

Ein gutes Nahverkehrsangebot ist vielfältig und flexibel. Das Fußwegenetz sollte also auch mit den anderen Verkehrsarten verknüpft sein. Viele Premiumfußwege verlaufen parallel zu den Rad-Vorrang-Routen. Beide Wegesysteme versprechen ihren Nutzern breitere, bequemere und sichere Wege. Um den daraus resultierenden Ansprüchen gerecht zu werden, erfolgt die Planung in enger Abstimmung.

Dazu fließen die jeweiligen Konzepte auch in den Verkehrsentwicklungsplan Aachen 2030 ein. In ihm werden Zielvorgaben für den zukünftigen Verkehr in Aachen festgeschrieben.

Nicht nur in der Stadt kommt es auf eine gute Verbindung an. Am Ende der Premiumfußwege beginnt daher in der Regel einer der städtischen und regionalen Wanderwege. So kommt man beispielsweise direkt in die Aachener Bachtäler oder den Pferdelandpark.

Als Fußwegenetz zwischen vielen großen und kleinen Grünräumen sind die Premiumfußwege außerdem Baustein im Freiraumkonzept „Die Grüne Krone“. Das Konzept stellt die Bedeutung städtischer Grünräume für die Bevölkerung heraus und entwickelt eine Strategie um die Qualität zu sichern oder zu verbessern. Grüne Straßen- und Platzräume wie die Premiumfußwege bringen etwas Natur in den Alltag und verbinden als Bänder die großen Park- und Grünanlagen.  

Die Wege im Überblick

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die einzelnen Wege. Wählen Sie einen aus, um mehr über den geplanten Streckenverlauf und den aktuellen Bearbeitungsstand zu erfahren.

Auch wenn die Wege noch nicht die geplanten Standards erfüllen, mehr als 20 Minuten zu Fuß zum nächsten Premiumgrün braucht man schon heute nicht.

Sie waren auf einem der Wege unterwegs und haben Anmerkungen oder Fragen zur zukünftigen Umgestaltung? Melden Sie sich einfach beim Projektverantwortlichen bei der Stadt Aachen. Die Kontaktdaten finden sie rechts in der Menüleiste.

    • Weg 1 – Stadtpark
      Vorbei an Citykirche und St. Peter zum Gartendenkmal
    • Weg 2 – Wurmtal
      Vom Schaufensterbummel zum Bachtal
    • Weg 3 – Frankenberger Park
      Kult(ur)viertel
    • Weg 4 – Burtscheider Kurgarten
      Ins Tal der heißen Quellen
    • Weg 5 – Ferber Park
      Von Markt zu Markt
    • Weg 6 – Hangeweiher
      Versteckte Schätze
    • Weg 7 – Johannisbachtal
      Ein kurzes Stück Jakobsweg
    • Weg 8 – Westpark
      Lass mal Grillen gehen!
    • Weg 9 – Campus West
      Neues erforschen
    • Weg 10 – Lousberg
      Es geht aufwärts