Stadt Aachen Gebäudemanagement

|Navigation | Inhalt


Inhalt

Dachsanierung des Granusturms

Dachsanierung des Granusturms

Sanierung 2011

Denkmalgerechte Sanierung inkl. der Turmbekrönung und der Bleiornamente

Auslöser:
Das sanierungsbedürftige Dach des Granusturms wird im Rahmen der Sanierung Rathaus und der Pfalzenforschung Pfalz Aachen instand gesetzt.

Beschreibung Granusturm:
Der Granusturm erhielt nach vollständiger Zerstörung seines Turmhelmes im 2. Weltkrieg zunächst ein Notdach. Ende der 70er Jahre wurde die heute vorhandene Turmhaube aufgesetzt. Vier kleine Ecktürme besitzen eine altdeutsche Schieferdeckung. Das schiefergedeckte Pyramidendach des fast quadratischen Granusturmes geht über in eine um 45° gedrehte offene Laterne, die mit Bleiblech verkleidet ist und auch Zierelemente trägt. Die Turmspitze besitzt wieder eine Schieferdeckung mit einem Zierelement aus Kupfer.

Schadens- und Maßnahmenbeschreibung:
Wie beim Marienturm wird die Bleiblechabdeckung an defekten Stellen von Wasser hinterlaufen. Dieses dringt dann unter die Schalung und tropft unkontrolliert in den Granusturm. Die Dachrinne des Granusturms ist mit Bleiblech abgedeckt, das in Stufensprüngen von ca. 5 cm Höhe zu den Ausläufen an der Westseite des Turmes führt. Die Ausläufe und Fallrohre sind bereits erneuert worden.

Die Schieferdeckung des Turmes muss vollständig erneuert werden. Die Wettereinwirkung auf die frei- und hochliegenden Bauteile hat eine starke Abwitterung und das Lösen von Schiefern bewirkt. Die Bleiblechdeckung wurde in einer Befahrung von einem Sachverständigen begutachtet. Hier zeigten sich große Schäden was die Korrosion des Bleis und Defekte der Lötstellen der Tafeln angeht. Um einen dauerhaften Sanierungserfolg zu erzielen, muß die Bleideckung in der vorgegebenen Art erneuert werden. Dabei wird die Bleideckung unterseitig mit einer Dränlage versehen, so dass hinterlaufendes Wasser nicht stauen kann, sondern abläuft.

Die mit Bleiblech abgedeckte Regenrinne des Turmes muss ebenfalls erneuert werden.

Da für diese Arbeiten ein aufwendiges Gerüst notwendig ist, wird die Verfugung des Turmes kontrolliert und überarbeitet werden.

Granusturm HistorischKenndaten:
•   Ausführungsstart:  November 2010
•   voraussichtlicher Fertigstellungstermin: September 2011
•   Mittelbedarf: 650.000 €
•   Projektbeteiligte: Rainer Schüpphaus
•   Förderung: siehe Logo

 

 

 

 

 

Photos:
Die noch sehr gut erhaltene Turmbekrönung wird gereinigt und der obere Abschluss-Stern neu vergoldet.

Granusturm 2

Im Besonderen machen die Korrosionsschäden an den Bleiornamenten eine komplette Erneuerung erforderlich.

Granusturm 3

Granusturm 1

Granusturm 4

 

Bauschild:

Granusturm Bauschild 2011

Informationsbanner:

2011 05 24 Plakat Granusturm

Logos Granusturm 534