Stadt Aachen Gebäudemanagement

|Navigation | Inhalt


Inhalt

Team Wettbewerbe und Vorplanungen

Team Wettbewerbe und Vorplanungen

Planungsleistungen LPH 1–2 (Grundlagenermittlung und Vorentwurf) und Ermittlung von Grundlagen zur Projektvorbereitung

 

Hier werden Projektgrundlagen für Architektenwettbewerbe und VOF-Verfahren zum Neubau und zur Erweiterung kommunaler Einrichtungen erarbeitet und das externe Wettbewerbs-und Vergabemanagment bis zur Auswahl des Partners für die weiteren Planungsschritte begleitet.

Das Team erstellt planerische Studien zur Ermittlung des Bauvolumens und Kostenrahmens und berät den Auftraggeber an den Schnittstellen zwischen Verwaltung, externen Fachleuten und Nutzern.

Außerdem arbeitet es ämter-und fachbereichsübergreifend und leistet durch Mitarbeit an euregionalen Entwurfsworkshops seinen Beitrag am Erfahrungsaustausch der Verwaltungen der benachbarten Länder im Dreiländereck Belgien-Deutschland-Niederlande.

Ziel der Arbeit dieses Teams ist die methodische Bedarfsermittlung der Bedürfnisse des Auftraggebers und Nutzers, deren Abstimmung und Aufbereitung sowie die erste skizzenhaft bauliche Umsetzung mit Benennung eines Kostenrahmens als Grundlage eines Vergabeverfahrens oder weiterer planerischer Konkretisierung.

Fallbeispiel 1: Die Stadt Aachen beabsichtigt, einen Architektenwettbewerb auszuloben: Vorbereitung des am besten geeigneten Verfahrens, Abstimmung ämterintern und kommunalpolitisch, Ermittlung der Eckdaten zur Auslobung, Vorbereitung des Verfahrens, Beauftragung Wettbewerbsmanagement, Betreuung und Beratung bis zum Ergebnis.

Fallbeispiel 2: Externe Fachleute sind beauftragt, eine Baumaßnahme, z. B. eine Kindertagesstätte, zu planen: Teilnahme an ersten Vorstellungen der Entwürfe zum Input des eigenen Know-How, wenn notwendig, interne planungs-und bauordnungsrechtliche Abstimmung mit anderen Ämtern und Fachbereichen, Vertragsgestaltung und Beauftragungsmanagement, Begleitung der Planung bis zum Baubeschluss in den politischen Gremien…

Fallbeispiel 3: Der „Wunsch“ eines städtischen Fachbereiches lautet, für die weitere politische Beratung Machbarkeit und Kostenrahmen eines Sportgebäudes auf einer noch nicht erschlossenen Restfläche eines Schulgeländes zu ermitteln: Interne planungs-und bauordnungsrechtliche Abstimmung mit anderen Ämtern und Fachbereichen, Erstellung eines Vorentwurfs und Kostenrahmens zur Machbarkeitsstudie, graphische Gestaltung, Modell.

Ausblick 2014+
Das Gebäudemanagement integriert und koordiniert Wissen innerhalb der Planungs- und Betreiberphase von Gebäuden und Liegenschaften. Dabei wird die Bedarfsanalyse im Vorfeld immer wichtiger: In der „Planungsphase 0“ werden frühstmöglich Projektziele, Nutzerbedarfe und -anforderungen definiert – je früher und genauer dies erfolgt, desto effektiver und effizienter kann ein Projekt abgewickelt werden.

>> Kontaktlink