Inhalt



Umzugs-Guide

Du hast Aachen zur Stadt Deines Herzens erkoren und möchtest hier unbedingt hinziehen, doch an was musst Du alles denken? Unser Umzugsguide weiß Rat:

 

6 Monate vor Studienbeginn:

  • WG, Appartement oder Wohnheim – da Aachen als Studierendenstadt immer beliebter wird, solltest Du Dich frühzeitig für die Wohnform Deiner Wahl entscheiden.
  • Nach der Entscheidung kann die Suche auf dem freien Wohnungsmarkt beginnen. Die Stadt und die Hochschulen haben die Initiative Extraraum gestartet. Auf www.extraraum-aachen.de findest Du eine Wohnbörse und Infos rund um das Studium in Aachen. Infos von Bekannten, Aushänge an der Uni oder die Immobilienportale im Internet sind ebenfalls gute Quellen für Wohnnungsangebote. Wer Zeitungen bevorzugt: Mittwochs und am Wochenende sind die Immobilieninserate in den Aachener Nachrichten, der Aachener Zeitung, dem Super Sonntag, dem Super Mittwoch und der Annonce zu finden. Wer das Studentenwohnheim bevorzugt, kann sich auf der Warteliste des Studentenwerkes registrieren lassen.
  • Welches Aachener Wohnviertel für Dich persönlich am attraktivsten ist, kannst nur Du entscheiden: Interessant ist sicherlich die Nähe zu Hochschule und Innenstadt, die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, der Zuschnitt der Räume und die Bausubstanz, aber auch das „Flair“ der Umgebung ist wichtig. Und da Aachen viele schöne Ecken hat, lohnt es sich, bei einem leckeren Getränk das Stadtviertel vorab auf sich wirken zu lassen… Hier geht es zum Stadtviertelvergleich.
  • Bei der Wohnungsbesichtigung ist es wie bei einem Bewerbungsgespräch: Beide Seiten müssen testen, ob die Rahmenbedingungen stimmen und man zueinander passt. Es kann sein, dass Dein Vermieter eine Elternbürgschaft und / oder einen Bewerberfragebogen erwartet. Tipp: Hierbei müssen nur Fragen richtig beantwortet werden, die in direktem Zusammenhang mit dem Mietvertrag stehen.

 

3 Monate vor Studienbeginn:

  • Damit der Umzug reibungslos funktioniert, solltest Du jetzt den Umzugstermin festlegen.
  • Muss die Wohnung zum Einzug gestrichen und / oder renoviert werden? Frage Freunde, ob sie Dir helfen können.
  • Falls Dir noch bestimmte Einrichtungsgegenstände fehlen, erkundige Dich bei Verwandten / Bekannten, ob in ihren Kellern noch Schätze schlummern…
  • Entscheide Dich: Kannst Du Dir einen geeigneten privaten Wagen leihen und sind genug zuverlässige Umzugshelfer im Freundes- und Familienkreis verfügbar, leihst Du Dir einen Transporter oder gehst Du auf Nummer sicher und beauftragst ein Umzugsunternehmen?

 

2 Monate vor Studienbeginn:

  • Informiere Deine Umzugshelfer über den Umzugstermin und bitte um Rückmeldung, ob alle können.
  • Zeichne den Grundriss Deiner Wohnung und plane, welche Möbel Du wo hinstellst.
  • „Entrümpele“ Dein altes Zimmer und verkaufe alles, was Du nicht mit nach Aachen nehmen möchtest auf dem Flohmarkt oder im Internet.
  • Frage bei Freunden und Bekannten an, ob sie Dir Umzugskartons und Verpackungsmaterial leihen können.
  •  

1 Monat vor Studienbeginn:

  • In Aachen gibt es viele Erstsemesterveranstaltungen, damit Du schnell Kontakte knüpfst. Informiere Dich über die Einführungsveranstaltungen und das Erstsemesterprogramm Deiner Hochschule. Ein Einstieg findest Du hier: Welcome to Aachen (PDF, 458 KB).
  • Vereinbare einen Termin zur Wohnungs- und Schlüsselübergabe mit Deinem Aachener Vermieter.
  • Beschreibe evtl. Mängel in einem Übergabeprotokoll und notiere die Zählerstände (Strom, Gas, Wasser).
  • Reserviere einen Umzugstransporter, falls du keinen privaten Wagen nehmen möchtest.
  • Beantrage bei der Stadt die Einrichtung einer Halteverbotszone vor Deiner neuen Wohnung, so dass der Umzugswagen in Ruhe halten kann. Miss die Breite der Türen und des Treppenhauses, damit der Umzug problemlos verläuft.
  • Besorge Umzugskartons und Verpackungsmaterial und beginne damit, einzupacken. Am besten werden die Kartons so beschriftet, dass man den Inhalt erkennt. Achte dabei darauf, die Umzugskartons nicht zu voll zu packen – Deine Helfer werden es Dir danken.
  • Schließe einen Vertrag mit dem Energieversorger, dem Telefon-, Internet- und ggf. Kabelanbieter ab.

 

2 Wochen vor dem Umzug:

  • Melde Dich bei Vertragspartnern und Behörden (Banken, Versicherungen, Versandhändler, Telekommunikationsanbieter, Kundenclubs, Zeitschriften, Krankenkasse, Familienkasse, Ärzte, BAföG-Amt, GEZ etc.) an bzw. um.
  • Teile Deinen Freunden und Deiner Familie Deine neue Adresse mit. Dies ist eine gute Gelegenheit, auch die Umzugshelfer noch einmal an den Termin zu erinnern.
  • Falls Deine Post direkt an die neue Adresse weitergeleitet werden soll, schließt Du am besten einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post ab.

 

In der letzten Woche vor dem Umzug:

  • Baue Deine Möbel ab. Achte dabei darauf, dass die Schrauben direkt den richtigen Schränken zugeordnet werden können und nicht verloren gehen.
  • Besorge Essen und Getränke für die Umzugshelfer.
  • Packe die letzten Kisten mit den Dingen, die bisher unentbehrlich waren.
  • Stelle sicher, dass das benötigte Handwerkszeug vorhanden ist.

 

Der Tag des Umzuges:

  • Wenn alle Vorarbeiten erledigt sind, dürfte nun nichts mehr passieren.
  • Den Umzugswagen fährt am besten jemand, der darin schon Erfahrung hat.
  • Wenn genug Helfer vorhanden sind, kann durch Bilden einer „Tragekette“ lästiges und anstrengendes Treppensteigen verhindert werden (2 Personen pro Etage, einer in jeder Treppe).
  • Hinweis: Die Privathaftpflicht der Umzugshelfer kommt nicht für Schäden am Umzugsgut auf.
  • Wichtig ist, dass Möbel und Kisten dort gestapelt werden, wo sie später auch stehen sollen.
  • Ein kleiner Umtrunk nach dem Umzug steigert die Moral und den Teamgeist.

 

Innerhalb einer Woche nach dem Umzug:

  • Erkunde die Stadt und Ihre Bewohner.
  • Melde Dich beim Bürgeramt oder in den Bezirksämtern an. Laut Gesetz musst Du Deinen Erstwohnsitz dort anmelden, wo Du die meiste Zeit des Jahres verbringst. Wenn Du Deinen Erstwohnsitz in Aachen anmeldest sparst Du die Zweitwohnsitzsteuer. Sie beträgt monatlich 10% Deiner Kaltmiete! Bei der Anmeldung erhältst Du außerdem ein Gutscheinheft, mit dem Du viele Einrichtungen in Aachen umsonst besuchen kannst oder Vergünstigungen erhältst. Außerdem bekommst Du nur so einen Anwohnerparkausweis wenn in Deinem Viertel eine Anwohnerparkzone ist.
  • Wer BAföG bezieht, kann sich von der GEZ befreien lassen. Infos: Voraussetzungen zur Gebührenbefreiung
  • Wer BAföG erhält und von der GEZ befreit ist, kann den Sozialanschluss der Deutschen Telekom beantragen.