Inhalt



Aufgaben und Selbstverständnis des Seniorenrates

In Aachen hat der Seniorenrat als Interessenvertretung und Sprachrohr der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1978 wurde der erste Seniorenbeirat gewählt. Im Jahr 2010 wurde der Seniorenrat in die Hauptsatzung der Stadt Aachen aufgenommen. Er bildet aufgrund seiner Zusammensetzung und Aufgabenstellung ein Beratungsorgan, das die Interessen der älteren Generation vertritt.

Im November 2017 wählten die Aachener Seniorinnen und Senioren (59.110 Wahlberechtigte) ihren Seniorenrat für die Wahlperiode von 2018-2022. Die 35 Mitglieder werden dabei auf Stadtviertelebene gewählt, wobei die 14 Sozialräume der Stadt die Wahlbezirke bilden. In jedem Wahlbezirk werden zwischen zwei und vier Mitglieder gewählt, die die stadtviertelbezogenen Räte bilden. Einzelheiten regelt die Wahlordnung.

Die stadtviertelbezogenen Räte sind in ihrem Wohnumfeld Ansprechpartner zu allen seniorenspezifischen Angelegenheiten und bilden das Bindeglied zwischen der älteren Bevölkerung auf der einen und der Verwaltung und den städtischen Gremien auf der anderen Seite.

Alle auf Stadtviertelebene gewählten bezirklichen Mitglieder bilden in ihrer Gesamtheit den gesamtstädtischen Seniorenrat. Dem gesamtstädtischen Seniorenrat gehören weiterhin je ein/e Vertreter/in der Verbände der freien Wohlfahrtspflege sowie der Leitstelle „Älter werden in Aachen“ mit beratender Stimme an.

Zu den Aufgaben des gesamtstädtischen Seniorenrates gehören:

  • die Aufgabe, die Interessen der älteren Generation gegenüber Rat und Verwaltung, Verbänden der freien Wohlfahrtspflege, Senioreneinrichtungen und der Öffentlichkeit zu vertreten,
  • Rat und Verwaltung sowie die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege und die Träger von Alteneinrichtungen im gesamten Bereich der Altenhilfe zu beraten und zu unterstützen,
  • sich durch Aufklärung und Anregungen um eine sinnvolle Stellung der älteren Menschen in der Gesellschaft und im persönlichen Lebensbereich zu bemühen mit dem Ziel, ihre Aktivität und Selbstständigkeit zu fördern und möglichst lange zu erhalten,
  • die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zur aktiven Mitarbeit in allen Lebensbereichen anzuregen,
  • mitzuarbeiten bei der Vorbereitung von Gemeinschaftsaufgaben und Programmen für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger,
  • die Entsendung von Mitgliedern des Seniorenrates in die in § 21 Abs. 3 der Hauptsatzung der Stadt Aachen genannten Fachausschüsse mit beratender Stimme und
  • die Zusammenarbeit mit anderen örtlichen sowie überörtlichen und grenzüberschreitenden Seniorenorganisationen.

Der gesamtstädtische Seniorenrat tagt mindestens viermal jährlich, die Sitzungen sind öffentlich. Termine, Tagungsorte und Protokolle sind dem allgemeinen Ratsinformationssystem der Stadt Aachen zu entnehmen.

Die Wahl- und Geschäftsordnung des Seniorenrates finden Sie hier und hier.

Auskünfte über den Seniorenrat erteilen:
Frau Sigrid Sick Tel.: 0171 4937934 sigrid.sick@t-online.de
und die Leitstelle "Älter werden in Aachen" Frau Ingeborg Jansen, Telefon: 0241 / 432 - 56110 seniorenrat@mail.aachen.de