Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt




Inhalt



Europäische Horizonte

Willkommen auf den Seiten der
"Europäischen Horizonte"

Europäische Horizonte ist eine Initiative von fünf Kooperationspartnern in Aachen, Bonn und Essen, die durch gemeinsame Veranstaltungen und Veröffentlichungen in regelmäßiger Folge zentrale Zukunftsfragen Europas erörtert.
Ziel ist es, politische, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen im europäischen Einigungsprozess zu thematisieren, die angesichts der Dominanz drängender politischer und ökonomischer Probleme leicht in den Hintergrund rücken.

Weiter Informationen finden Sie hier: Postkarte (PDF)

Die Partner der Initiative:


Veranstaltungsreihe vom 30. Mai bis 9. Juni 2016

Populismus und Extremismus in Europa

Das stillschweigende Einverständnis, auf das sich die europäische Integration in ihrer Geschichte stets stützen konnte, ist in der letzten Zeit einer weit verbreiteten Skepsis und Ablehnung gewichen.

Nationalistische Haltungen und nationale Egoismen bestimmen das Bild. Das tritt am Beispiel der Flüchtlingskrise und der Unfähigkeit der europäischen Institutionen, sich auf eine koordinierte Lösung der Probleme zu verständigen, deutlich zutage.

Populistische Protestbewegungen, Gruppierungen und Parteien, die antieuropäische Vorbehalte aufgreifen und schüren, erhalten Zulauf. Sie speisen sich aus einem diffusen Unbehagen nicht nur an den Entscheidungen und Institutionen im fernen Brüssel, sondern aus einem generellen Unbehagen an Politik, Staat und Medien. – Antidemokratischer Fundamentalismus, Terrorismus und Gewaltmilieus gewinnen, besonders bei jungen Leuten, eine erhöhte Attraktivität.

Die Initiative Europäische Horizonte greift diese Gesichtspunkte mit einer hochkarätigen Vortragsreihe auf, die das unübersichtliche Terrain von Nationalismus, Populismus und Extremismus in Europa aus einem systematisch-begrifflichen Blickwinkel beleuchtet. Zudem wird die Lage in Frankreich und Deutschland analysiert und die Logik des Ressentiments und der Faszination von Gewalt und Fanatismus aus gesellschaftstheoretischer und sozialpsychologischer Perspektive erörtert.

Mehr Informationen hier.

 

Rückblick
Ausstellung und Veranstaltungsreihe vom 16. November 2014 bis 22. Februar 2015

Ostwärts Freiheit, Grenzen, Projektionen

Den 25. Jahrestag des Mauerfalls nahmen das Ludwig Forum Aachen und die Initiative Europäische Horizonte zum Anlass, um den Blick "ostwärts" zu richten. Unterstützt wurden sie von der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn.
Im Ludwig Forum wurden Bilder aus der Zeit des realen Sozialismus, darunter Politische Kunst und mehrere Porträts der Sammler Peter und Irene Ludwig gezeigt. Ferner war osteuropäische Kunst der Gegenwart zu sehen.
Die Ausstellung wurde begleitet von neun Vorträgen und acht Filmvorführungen. In ihnen wurde der osteuropäische Raum vor und nach 1989 in einer großen Vielfalt von kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Facetten ins Licht gerückt.
Mehr Informationen hier

Unsere aktuelle Publikation:

europa_weitersoWinfried Brömmel, Helmut König, Manfred Sicking (Hg.)
Europa, wie weiter?
Perspektiven eines Projekts in der Krise

Erschienen im Mai 2015 im transcript-Verlag Bielefeld,  mehr...

 

Newsletter und Facebook

Wenn Sie per E-Mail über unsere aktuellen Veranstaltungen und Publikationen informiert werden möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Verteiler auf. Senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter Europäische Horizonte" an die Geschäftsstelle: horizonte@mail.aachen.de

Zudem können Sie sich über unsere Facebook-Seite über die Veranstaltungen und Veröffentlichungen der "Europäischen Horizonte" auf dem Laufenden halten. Folgen Sie uns auf www.facebook.com/Europ.Horizonte.

 

 

Logo der Europäischen Horizonte

 

 

 

 

 

 

  populismus_154

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plakat der aktuellen Vortragsreihe

 

Plakat der aktuellen Vortragsreihe