Inhalt



Aktuelle Informationen

 

Solarkataster gibt es jetzt landesweit

Auf den rund elf Millionen Dächern von NRW schlummert ein großes Potenzial zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie durch Photovoltaik: Rund 68 Terawattstunden (TWh) Strom könnten pro Jahr produziert werden, aktuell erzeugen solche Anlagen 3,9 TWh. Das ist das Ergebnis des landesweiten Solarkatasters, das vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) erstellt wurde und ab November 2018 online bereitsteht.

Es ist das größte Solarkataster in Deutschland und informiert als Internet-Tool unabhängig, kostenlos und schnell über die Möglichkeiten der Photovoltaik- und Solarthermie-Nutzung. Neben der Eignung für Photovoltaik und Solarthermie ist auf den Karten auch die Strahlungsenergie dargestellt.

Energieatlas NRW/Solarkataster  

   

Geschäftsmodelle für Photovoltaikanlagen nach der EEG-Novelle

Die direkte Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird für die Betreiber von Photovoltaikanlagen immer weniger relevant. Vielmehr haben sich in der Vergangenheit Geschäftsmodelle wie beispielsweise das Mieterstrom-Modell etabliert. Auf einem guten Weg ist auch die Speicherung der überschüssig erzeugten Energie aus PV-Anlagen, die auch gefördert wird.

  

Klimawandel begünstigt Solarstrom

Die Sonne strahlt zunehmend intensiver und liegt deutlich über dem Mittel der letzten drei Jahrzehnte. Photovoltaikanlagen liefern regelmäßig mehr Strom als erwartet: Das belegt eine Untersuchung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme. Die Wissenschaftler führen die Mehrerträge auf die stärkere Sonneneinstrahlung zurück.  Die Intensität der Sonne liegt demnach in Deutschland deutlich über den Mittelwerten der vergangenen 30 Jahre. Was sich für Solarstromerzeuger in barer Münze auszahlt, schlägt sich auch auf die Berechnung von Ertragsprognosen nieder: PV-Anlagen sind damit wirtschaftlicher als bislang angenommen. Photovoltaikanlagen produzieren  regelmäßig fünf Prozent mehr Strom als die Ertragsprognosen bislang erwarten ließen.