Inhalt



Smart School

Smart School, umweltbewusstes digitales Lernen

Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Projektes werden zehn Schulen aus den Kommunen der Städteregion Aachen sowie eine weitere Schule des Schulträgers StädteRegion verschiedener Schulformen mit moderner IoT-Technologie (Internet der Dinge, englisch: Internet of Things) ausgestattet, die neben einem Energie-Monitoring die Basis dafür liefert, dass Schülerinnen und Schüler aktiv und nachhaltig an der Gestaltung von Prozessen zu umweltbewusstem Verhalten mitarbeiten, für einen veränderten Umgang mit Energieressourcen sensibilisiert werden und bewusst auf das schulische Umfeld Einfluss nehmen.

Durch eine starke pädagogische Begleitung von Beginn an ist gewährleistet, übertragbare didaktische Konzepte für die Schule zu entwickeln. Aufbauend auf den technischen Komponenten, die im Schulgebäude installiert werden, werden reale Daten aus vier Clustern (Energieeffizienz, intelligente Wassernutzung, Sicherheit, Gesundheit) erhoben und von den Schülerinnen und Schülern zu Informationen aktiv verarbeitet.

Übertragbarkeit:
Das im Rahmen von Smart School zu erstellenden didaktisches Gesamtkonzept (mit Anwendungsfällen und Unterrichtsmaterialien) eignet sich sehr zur  Übertragbarkeit auf andere Schulen. Die Anwendungsfälle im Rahmen des technischen Konzeptes lassen sich auch auf andere Gebäudetypen, insbesondere im kommunalen Bereich, übertragen.

Förderung, Kooperationspartner:
Das Projekt „Smart School“ soll durch das Land NRW im Rahmen des Programms „Digitale Modellregionen in NRW“ gefördert werden. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 957.103,75 Euro, davon sind voraussichtlich 765.683,00 Euro Landesmittel.

Themenfeld:
Smart City

Projektdauer:
30 Monate

Sachstand:
Die Förderfähigkeit des Projekts wird aktuell durch die Bezirksregierung Köln geprüft.

smartschool


16.12.2019 09:15

Geändert am: 16.12.2019