Inhalt



Archiv und Schule

Für Lehrer und Schüler bietet das Stadtarchiv vielfältige Möglichkeiten, sich mit Geschichte zu beschäftigen. Hier werden wichtige und interessante Nachschlagewerke bereitgehalten und Bücher oder Broschüren zur Aachener Geschichte aufbewahrt. Noch viel spannender ist es jedoch, die verschiedenartigen Archivalien und deren Nutzungsmöglichkeiten kennenzulernen. Das Archiv kann helfen, das Interesse der Schüler an der Vergangenheit, an der Geschichte ihres Lebensraumes zu wecken.

Neues archivpädagogisches Angebot des Stadtarchivs gestartet
Schüler der Klasse 8 der Luise-Hensel-Realschule lernen Aachen in französischer Zeit kennen. © Stadt Aachen

Schüler/innen können im Stadtarchiv:

  • Bekanntschaft mit der eigenen Lebensumgebung und ihrer Vergangenheit machen
  • das unterschiedliche Denken in Vergangenheit und Gegenwart lernen
  • ein Gefühl für den Zeitgeist in unterschiedlichen Zeiten entwickeln
  • Quellenoriginale interpretieren und so erfahren, woher die Fakten im Geschichtsbuch eigentlich kommen
  • lernen, historische Quellen kritisch zu beurteilen
  • eigenständiges Recherchieren zu einem Thema üben

Lehrer/innen können im Stadtarchiv:

  • Hintergrundinformationen für ihre Unterrichtsvorbereitung auswählen
  • geschichtliche Schulprojekte vorbereiten und Hilfe bei deren Planung erhalten
  • Antwort auf viele Fragen finden wie: Gibt es zu dem angedachten Thema überhaupt Quellen vor Ort? Welche Quellengruppen eignen sich für Schüler? Welche Schwierigkeiten können sich für die Schüler auftun? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
  • dem "trockenen" Geschichtsunterricht in der Schule mehr Farbe und Plastizität verleihen

Für Klassen und Lerngruppen bietet das Stadtarchiv nach vorheriger Terminabsprache kostenlose Führungen an. Diese können in unterschiedlicher Form stattfinden, als

  • allgemeine Einführung in die Arbeitsweise eines Stadtarchivs, die dort verwahrten Quellen und den Umgang mit ihnen
  • themenbezogene Kurzführungen kombiniert mit der Nutzung unserer Lernmodule:
    „Aachen in französischer Zeit“ als Stationenlernen oder Handyrallye mit der Biparcours-App;
    „Die Eisenbahn als Motor der Industrialisierung in Aachen“ für Sek I und Sek II;
    „Aachen 1933-1939“.

  • Führung und Arbeit mit Originalquellen zum Thema Ostviertel und Kennedypark, verbunden mit einer Handyrallye mit der Biparcours-App durch den Kennedypark. Dieses Angebot eignet sich gut z.B. für einen Projekttag zum Thema „Heimat“.

  • Fotorallye, bei der die Lernenden sich im Archiv historische Fotos aus dem Aachener Straßenbild ansehen und dann bei einem Stadtrundgang versuchen, Fotos aus denselben Perspektiven zu machen, sodass im Ergebnis eine Gegenüberstellung der Ansichten entsteht.

  • Themenbesuch auf den Spuren von Fredy Hirsch für Gruppen bis max. 10 Personen.

Einzelne Schüler/innen und Schülergruppen von maximal drei Schülern/innen können nach entsprechender Vorbereitung durch die Lehrer/innen während der Öffnungszeiten des Stadtarchivs im Lesesaal eigenständig recherchieren und originale Quellen erforschen.

All diese Möglichkeiten stehen natürlich nicht nur den Aachener Schulen, sondern auch interessierten Schulen aus der nahen und weiten Umgebung offen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Ansprechpartnerin:
Friederike Tiedeken
Tel.: 0241 / 432-4974
friederike.tiedeken@mail.aachen.de

Neues archivpädagogisches Angebot des Stadtarchivs gestartet_2
Das neue Angebot ist über die Bildungszugabe der StädteRegion buchbar und damit allen Schulen der StädteRegion Aachen zugänglich. © Stadt Aachen



Adresse · Öffnungszeiten

Adresse

Stadtarchiv
in der Nadelfabrik
Reichsweg 30
52068 Aachen
Tel.: +49 241 432-4972
Fax: +49 241 432-4979
E-Mail

             

Öffnungszeiten

Di  13.00 - 17.00 Uhr
Mi  09.00 - 17.00 Uhr
Do  09.00 - 13.00 Uhr

rollstuhlfahrer_geschoben_50x50

Behindertengerechter Stadtplan (PDF)

BP_NRW_Archiv_Schule_final