Inhalt



Pratschjeck op Fastelovvend

Karneval_Stadtarchiv Aachen

Narrenkappe und Orden, Kamelle und Konfetti – jedes Jahr wieder verwandelt sich Aachen zur Karnevalshochburg.

Nur die wenigsten Öcher wissen, wie viel Karneval tatsächlich in der Hymne „Vür sönd allemoele Öcher Jonge / Weä jett well, deä ka jo komme…“ drin steckt. Nämlich – neben jugendlicher Selbstüberschätzung und allgemeiner Rauflust – Ablehnung und Verballhornung des Militärs: Die Aachener zeigten ihre Abneigung, indem sie – etwa vor der französischen Kaserne in der Elsassstraße – in Lumpenkostümen, die Uniformen nachempfunden waren, auf und ab paradierten, Schmählieder sangen und den militärischen Gruß parodierten. Die Öcher waren die ersten, die in dieser Form gegen die französische Besatzung protestierten. Doch es waren Kölner, die sich erstmals offiziell als uniformierter Karnevalsverein organisierten. 1829 zog die „Aachener Karnevals Florresei“ nach.

Solche Geschichten erzählt die Ausstellung „Pratschjeck op Fastelovvend – Karneval in Aachen“, die aus Anlass des UNESCO Kulturerbe-Jahres vom 09. November 2018 bis zum 10. März 2019 im Centre Charlemagne – Neues Stadtmuseum Aachen zu erleben ist.

Laufzeit: 09. November 2018 – 10. März 2019


Pratschjeck op Fastelovvend
Karneval in Aachen und Umgebung

09. November 2018 – 10. März 2019

Eröffnung: Donnerstag, 08. November 2018, 16.30 Uhr

zur Ausstellung

Centre Charlemagne
Katschhof 1
52062 Aachen
Tel: +49 241 432-4956
Fax: +49 241 432-4989
info@centre-charlemagne.eu

geöffnet:
Di - So 10 - 18 Uhr

während der Wechselaustellung:

Do 10 - 20 Uhr